Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Regionalfinals in zwei Altersklassen gewonnen

Gauß-Gymnasium bleibt Badminton-Hochburg

Erneut Regionalsieger: das Schwedter Gauß-Team der Wettkampfklasse III mit Übungsleiter Peter Dietrich (links).
Erneut Regionalsieger: das Schwedter Gauß-Team der Wettkampfklasse III mit Übungsleiter Peter Dietrich (links). © Foto: Uwe Neugebauer-Wallura
Uwe Neugebauer-Wallura / 08.12.2017, 05:48 Uhr
Schwedt (MOZ) Seit mehr als einem Jahrzehnt dominiert das Schwedter Gauß-Gymnasium die Uckermark-Barnim-Regionalfinals des Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" im Badminton. Auch im aktuellen Schuljahr gewannen die Gaußianer, betreut vom Vereinstrainer Peter Dietrich (TSV Blau-Weiß), souverän die Wettkampfklassen II und III. In der WK III (Klassen 7-9) setzten sich die Schwedter vor den Gymnasien aus Finow und Eberswalde durch. In der WK II (9-11) dominierten die Oderstädter vor dem Humboldt-Gymnasium Eberswalde und dem Gymnasium Finow. Die Schulteams aus Angermünde konnten sowohl in der WK II (Einstein-Gymnasium) als auch in der WK III (Freie Schule) nicht in die Medaillenvergabe eingreifen, die Dreiklang Oberschule Schwedt wurde in der WK III Fünfte.

Bei den Landesfinals im Fe-bruar in Eberswalde (II) und Werder (III) streben die Gauß-Badmintonspieler den Sprung aufs Podest an. Für das Bundesfinale im April in Berlin qualifizieren sich nur die Landessieger.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG