to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 24. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

steffen goettmann 29.07.2010 18:26 Uhr
Red. Bad Freienwalde, freienwalde-red@moz.de

artikel-ansicht/dg/0/

Akte im Moorbad-Foyer

Bad Freienwalde (moz) Zwei Wochen lang waren sie hier, haben im stillgelegten Bralitzer Bahnhof und im Kurpark vor allem Akte gemalt, gezeichnet und gepresst. Am Mittwoch präsentierten die Künstler der Hannoveraner Vereins Kopflos nun im Foyer der AHG-Klinik die Ergebnisse ihrer Werkstatt-Aktion.

artikel-ansicht/dg/0/1/248046/
 



© MOZ/Markus Woller

Die Bilder zeigen die Formen des – vor allem weiblichen – Körpers in verschiedenen Posen und Farben. Mal wirken die Figuren eher schüchtern verschämt, mal aufreizend provozierend. Die oft in pastell gehaltenen Farben geben vielen Bildern einen romantischen Touch.

Neben Gemälden und Zeichnungen haben die insgesamt 15 Künstler erstmals auch Radierdrucke angefertigt. „Wir haben dafür extra eine Radierpresse mitgebracht“, sagte Vereinsvorsitzender Dieter Zawischa. Die Gäste der Vernissage konnten sogar live erleben, wie solch ein Druck entsteht. Wer genug Geduld hatte, konnte sogar ein Original mit nach Hause nehmen.

Warum es die Künstler schon zum achten Mal in das Oderbruch gezogen hat, weiß Zawischa selbst nicht genau. Aber: „Es ist einfach schön hier. Wir machen Urlaub und malen zusammen.“ Der alte Bahnhof dient ihnen als morbide Kulisse: Die Aktmodelle posieren vor dem Bahnhofsgebäude oder auf den Gleisen.

Erstmals konnten während eines Ausfluges in den Kurpark auch Gäste der Klinik mit den Künstlern malen. „Ich zum Beispiel habe mein Knie gemalt“, erzählt Solweig Marcus, die wegen starker Schmerzen im Gelenk in der Klinik ist. „Ich habe versucht, die verschiedenen Teile des Knies zu malen und meinem Schmerz auch eine Farbe zu geben.“

Die Vernissage wurde vom Duo „Pearls“ begleitet. Elisabeth Koch und Anastasia Suvorov sangen vor allem amerikanische Blues- und Jazz-Klassiker.

Die Ausstellung ist bis Mitte September täglich, bis 22 Uhr, im Moorbad-Foyer zu sehen

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion