Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

An die Leinen, fertig, los!

Generalprobe: Reithofbesitzer Olaf Papke (an den Leinen) probt mit seinem Friesengespann schon einmal f³r das Hindernisfahren am Sonnabend. Es gilt, fehlerfrei und m÷glichst schnell den Parcours zu bewõltigen.
Generalprobe: Reithofbesitzer Olaf Papke (an den Leinen) probt mit seinem Friesengespann schon einmal f³r das Hindernisfahren am Sonnabend. Es gilt, fehlerfrei und m÷glichst schnell den Parcours zu bewõltigen. © Foto:
bgallrein / 22.08.2008, 07:19 Uhr
Ladeburg () Pferdesport einer ganz besonderen Art und dazu Volksfestatmosphäre können die Besucher des ersten Ladeburger Kutschencorsos am Wochenende erleben.

Die Idee entstand in gemütlicher Runde. Jens Thaute, Mitglied der Feuerwehr Ladeburg und Olaf Papke, Besitzer des Reiterhofes Papke, saßen zusammen. Beide vereint ihre Leidenschaft für Kutschfahrten und beide fanden es schade, dass es nur wenige Veranstaltungen für Kutschensport in der näheren Umgebung gibt. "Da haben wir beschlossen, selber so etwas auf die Beine zu stellen", so Jens Thaute. Sie besuchten verschiedene Turniere, schauten sich gute Ideen ab und entwickelten ihre eigene Veranstaltung mit Unterstützung der Ladeburger Feuerwehr und des Reitvereins "Zur schwarzen Perle Ladeburg".

Die Veranstaltung startet am Sonnabend um 10 Uhr mit einem Kutschenkorso durch Ladeburg und Bernau. Knapp 20 Gespanne werden sich auf den Weg machen, begleitet von der Polizei. Es wird sicherlich ein toller Anblick für die Zuschauer.

Richtig spannend und rasant wird es dann ab 14 Uhr auf dem Botha-Hof in Ladeburg. Auf dem weitläufigen Gelände des Hofes am Zepernicker Landweg (hinter Reifen-Thaute) werden 18 Kutschen in einem Hindernis-Wettkampf gegeneinander antreten. "Die Fahrer müssen verschiedene Hindernisse passieren, durch Kegel oder zwischen Hindernissen hindurch fahren und das natürlich innerhalb möglichst kurzer Zeit", erklärt Jens Thaute das Prozedere. Fahrer aus dem Barnim und der Uckermark und sogar aus Thüringen werden sich miteinander messen. Bernaus Bürgermeister Hubert Handke, selbst leidenschaftlicher Kutschenfahrer, wird den Wettkampf um 14 Uhr eröffnen und auch die Siegerehrung um 17 Uhr vornehmen.

Die Besucher bekommen einiges geboten. Sie können die komplette Wettkampfstrecke einsehen und alles verfolgen. Die Kinder können Trecker fahren oder auf die Torwand schießen,. Eine Stroh-Hüpfburg ist aufgebaut. Für das kulinarische Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Mit einer großen Party geht es ab 19 Uhr am Samstagabend in der Reithalle Papke (Rüdnitzer Straße) weiter. Dort wird zum Scheunentanz geladen, es spielt live die im Barnim gut bekannte Band "Sowieso".

Am Sonntag beenden die Kutschenfahrer mit einer gemeinsame Ausfahrt den Corso.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG