Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Guten Morgen!

04.11.2011, 08:32 Uhr
(MZV) Oje, das war gestern Nachmittag knapp für meine Hertha, als sie sich mehr oder weniger elegant über ihren Fahrradlenker verabschiedete. Doch der Reihe nach. Wir waren mit unseren Drahteseln in Oranienburg unterwegs, um die vielen Sonnenstrahlen und vor allem den tollen blauen Himmel zu genießen. Wenn das Laub dazu von den Bäumen rieselt, macht das einfach Spaß. Damit niemand auf den feuchten Blättern, die auf den Radwegen und Straßen liegen, ausrutscht, haben viele Bürger vorbildlich alles zusammengeharkt. Dafür schon mal ein Lob. Doch einer meinte es wohl zu gut und hatte noch eine kleine Falle mit in einen Laubhaufen eingebaut. Meine Hertha musste entgegenkommenden Radlern ausweichen, trudelte vom Weg ab und rauschte in den Haufen. Das Problem: Unter dem Laubwerk war ein großer Stein so sehr getarnt, dass er für meinen Schatz einfach nicht zu sehen war. Also segelte sie unaufhaltsam geradeaus. Zum Glück passierte ihr bei diesem Missgeschick nichts und auch das Rad blieb fahrtüchtig. Am Ende lachten wir über ihre zirkusreife Nummer und einen neuen Spitznamen hat Hertha jetzt auch weg: Fliegender Engel, das passt. Harry Havel

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG