Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neuer "Bruderkuss" an der East Side Gallery

Weil's so sch÷n ist: Der K³nstler dieses Segments aus der Berliner East Side Gallery hat sich nun doch bereit erklõrt, sein Bild - eines der am meisten fotografierten Motive - noch einmal neu zu malen. Foto: dpa
Weil's so sch÷n ist: Der K³nstler dieses Segments aus der Berliner East Side Gallery hat sich nun doch bereit erklõrt, sein Bild - eines der am meisten fotografierten Motive - noch einmal neu zu malen. Foto: dpa © Foto:
15.06.2009, 16:48 Uhr
Berlin () Der "Bruderkuss" zwischen dem damaligen SED-Chef Erich Honecker und dem sowjetischen Staats- und Parteichef Leonid Breschnew an der Berliner East Side Gallery wird noch einmal gemalt. Das Bild musste wie alle anderen der Grundsanierung der ehemaligen Mauer zwischen Ostbahnhof und Oberbaumbrücke an der Spree weichen. Von diesem Dienstag an soll das Motiv neu entstehen. Dazu wird auch der Moskauer Maler Dimitri Vrubel erwartet, der sich über die Entfernung seines Bildes empört und eine Wiederholung zunächst abgelehnt hatte.

Alle Künstler der Mauergalerie waren aufgefordert worden, ihre Bilder auf der sanierten Betonfläche auf etwa 140 Meter Länge neu zu malen. 88 Künstler hätten zugesagt, teilte Kani Alavi, Vorsitzender der Künstlerinitiative East Side Gallery, am Montag mit. 26 Bilder seien schon fertig. Ziel ist, die Sanierung bis Ende Oktober abzuschließen, rechtzeitig zum 20. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November. Neben dem "Bruderkuss" von Honecker und Breschnew ist das Bild eines Trabis, der die Mauer durchbricht, besonders bekannt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG