Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fliegen wie Albatros

Erfolgs-Duo: Christine Dähn und Thomas Natschinski gestalten eine Konzert-Lesung im Kunstspeicher.
Erfolgs-Duo: Christine Dähn und Thomas Natschinski gestalten eine Konzert-Lesung im Kunstspeicher. © Foto: promo
Doris Steinkraus / 24.08.2011, 07:39 Uhr
Friedersdorf (MOZ) Eine Lesung und ein Konzert der besonderen Art gibt es am Freitag im Friedersdorfer Kunstspeicher. Zu Gast sind Christine Dähn und Thomas Natschinski – die Kennerin der Rockszene, Buchautorin und Moderatorin sowie der bekannte Rockmusiker und Songwriter. 2010 feierten Musiker und Fans 35 Jahre Bühnenmagie der Kultband „Karat“. Der Weltsong „Über sieben Brücken musst du gehn“ hat die Band berühmt gemacht. Christine Dähn schrieb über die Erfolgsband das gleichnamige Jubiläumsbuch, das zur Leipziger Buchmesse im März 2010 erschien und ein Bestseller wurde.

Über sieben Brücken gehen in der Konzert-Lesung die Autorin und der Meister des Pianos und der Mundharmonika Thomas Natschinski . Er spielte vier Jahre bei „Karat“ die Keyboards und ist in der musikalischen Karatwelt zu Hause. Mit hochkarätigen Songs, Blues und Rock’n’ Roll begeistert er in der Lesung die Zuschauer. Christine Dähn steuert aufregende, poetische und urkomische Geschichten aus dem Leben der Karatmusiker, die Ost und West mit ihren Songs wie „Albatros“ und „Der blaue Planet“ faszinierten, bei.

Christine Dähn war die Starmoderatorin der Jugendsendung DT64 und moderierte u.a. die bekannteste ostdeutsche Hitparade „Metronom“. Nach der Wende wurde die Journalistin bekannt mit ihrer TV-Sendung ?„dähn über den“, in der sie über 100 Prominente porträtierte, wie Senta Berger, Iris Berben, Peter Sodann, Ursula Karusseit, Walter Plathe, Sabine Christiansen, Ulrich Pleitgen, den Erfinder des Sandmännchens, Justus Frantz und viele andere. Über Thomas Natschinski schrieb sie die Biografie „Verdammt, wer hat das Klavier erfunden“.

Thomas Natschinski, Rockpoet, Songwriter und Filmkomponist, hat über 500 Songs geschrieben, 150 Filmmusiken, die erfolgreichste Show des Friedrichstadtpalastes „Wunderbar – die 2002. Nacht“ und das schönste Liebeslied der DDR „Berührung“ sowie den Weltsong „Clown sein“. Mary, alias Georg Preusse und Harald Juhnke haben diesen Song geliebt und gecovert. Er ist als Multiinstrumentalist und Sänger mit brandneuen Songs auf seiner CD „Weit, weit und wild“ zu hören.

Konzert-Lesung, 26. August, ?20 Uhr Kunstspeicher, Karten unter Tel. 03346 84 38 56

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG