Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Rettungsdienstbereichsplan verabschiedet

Mehr Wachen, mehr Fahrzeuge, mehr Sanitäter

Brigitte Horn / 01.12.2011, 20:30 Uhr
Eberswalde (MOZ) Der Kreistag hat den neuen Rettungsdienstbereichsplan abgesegnet. Damit ist die Voraussetzung für die Einhaltung der Hilfsfristen von maximal 15 Minuten in 95 Prozent aller Notfälle geschaffen worden.

Um das zu erreichen, wird es am Standort Biesenthal und Sandkrug zusätzliche Rettungswachen geben. An den Standorten Basdorf und Seefeld gibt es jeweils ein Rettungsfahrzeug mehr. Außerdem wird jetzt die bisher in Althüttendorf stationierte Rettungswache nach Joachimsthal verlegt. Dazu kommt die Schaffung von 17 neuen Stellen für Rettungsdienstmitarbeiter.

Diese Umstrukturierung und Aufstockung im Rettungsdienst des Landkreises Barnim bleiben nicht ohne finanzielle Folgen. Waren bisher 7,4 Millionen Euro für die Aufgaben des Barnimer Rettungsdienstes veranschlagt, sind es künftig 8,5 Millionen Euro. Gezahlt wird dieses Geld von den Krankenkassen. Der neue Rettungsdienstbereichsplan gilt laut Beschluss des Barnimer Kreistages vom Mittwoch ab 1. Januar 2012.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG