Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Förderung im ländlichen Raum Oberhavels hilft der Wirtschaft und der Region

25.01.2011, 06:13 Uhr - Aktualisiert 25.01.2011, 06:13
oberhavel () Oberhavel – Eine positive Bilanz zur Halbzeit der Förderperiode der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) zieht der Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Obere Havel, Jens Lehmann aus Liebenwalde.Von Burkhard Keeve

93 geförderte Projekte mit einem Investitionsvolumen von zirka 13 Millionen Euro „sind ein wichtiger Beitrag zur wirtschaftlichen Belebung und Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität in den Dörfern und Kleinstädten“, betont Lehmann.

Zu der Förderregion und damit auch zur ländlichen Förderkulisse gehören weite Teile Oberhavels wie das Amt Gransee und Gemeinden sowie die Städte und Gemeinden Fürstenberg, Zehdenick (außer der Kernstadt), das Löwenberger Land, Liebenwalde, Kremmen und Oberkrämer. Von der Stadt Oranienburg befinden sich die Ortsteile Schmachtenhagen, Zehlendorf und Wensickendorf, von der Gemeinde Mühlenbecker Land der Ortsteil Zühlsdorf in der Leader-Region.

Private Maßnahmen, insbesondere mit wirtschaftlicher oder touristischer Ausrichtung, können dabei mit einem Fördersatz bis zu 45 Prozent und einem maximalen Zuschuss von 200 000 Euro gefördert werden, erläutert der Vorsitzende der Lokalen Aktionsgruppe.

Junge Familien mit Kindern, Kleinstunternehmen, Tourismus, Infrastruktur einschließlich Breitbandversorgung sowie Kultur und Sport auf dem Land waren bislang die Schwerpunkte bei der Förderung. Die Förderperiode begann 2008 und geht bis 2013.

Lehmann nennt einige Beispiele, wohin das Fördergeld floss:

- in die Rolli-Gästehäuser für den Urlaub von behinderten Menschen mit ihren Angehörigen in Himmelpfort (http://www.rollstuhlurlaub-himmelpfort.de)

- die gewerbliche Umnutzung der Wassermühle in Tornow mit hoher Servicequalität bei Gastronomie, Pension und Hofladen (http://www.muehle-tornow.de)

- Coffee & Travel in Fürstenberg/Havel mit Reisebüro, Servicepunkt für Touristen und leckeren hausbackenen Kuchen und Kaffee (http://www.crreisen.de )

- mit dem Buggy auf Erkundungstour ist ein touristisches Angebot der besonderen Art in Himmelpfort (http://www.stolpsee-bootshaus.de)

- die Kornblumenscheune in Staffelde ist eine Café mit besonderem Ambiente, ein Genuss für Augen und Gaumen (http://www.kornblumen-scheune.de)

- der Saurierpark als Teil des Tier-, Freizeit- und Urparks in Germendorf, ein spannendes und lehrreiches Freizeitangebot, bei dem keine Langeweile aufkommt (http://www.freizeitpark-germendorf.de)

- die „Kleine Scheune“ mit Tapasbar und Pension in Nassenheide, spanische Küche im Löwenberger Land (tapaskleinescheunepension.blog.de).

Jörn Lehmann: „Die Förderperiode endet 2013, es ist also genug Zeit, Projektideen mit einer finanziellen Unterstützung in die Tat umzusetzen.“

Beratung gibt es beim Leader-Regionalmanagement mit Sitz in Oranienburg, Adolf-Dechert-Straße 1, Haus 2, Zimmer 1.30. Ansprechpartner sind Susanne Schäfer und Dr. Reiner Erdmann, (03301) 601672.

Infos im Internet: http://www.ile-oberhavel.de

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG