Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Allende-Schüler gewinnen Preis

Ein Rucksack voll gepackt mit nützlichen kleinen Dingen: Die Schüler der Klasse 6b der Wriezener Allende-Schule präsentieren die Gewinne des Caritas-Wettbewerbs "Be Smart".
Ein Rucksack voll gepackt mit nützlichen kleinen Dingen: Die Schüler der Klasse 6b der Wriezener Allende-Schule präsentieren die Gewinne des Caritas-Wettbewerbs "Be Smart". © Foto: MOZ/Inga Dreyer
Inga Dreyer / 01.07.2014, 03:45 Uhr
Wriezen (MOZ) "Ich hasse Rauchen. Es stinkt und ist richtig eklig", sagt Johannes Berndt aus der 6b in überzeugtem Tonfall. Der Zwölfjährige hat eine feste Meinung. Doch vielen anderen Schülern geht es anders. "Bei uns raucht noch keiner. Aber Leute, die ein paar Jahre älter sind, die wollen cool sein", erzählt Johannes' Mitschülerin Anna Le Hoang. Auch ihre Klassenlehrerin Karin Klinger bestätigt, dass in der 6. Klasse Rauchen normalerweise noch kein Thema sei. Ganz anders sehe das hingegen in der 7. und 8. Klasse aus.

Eine Möglichkeit, sich frühzeitig mit der Problematik zu beschäftigen, ist das von der Caritas ins Leben gerufene Projekt "Be Smart - Don´t Start" (Sei klug - fang nicht an). Die Klasse 6b der Wriezener Grund- und Oberschule Salvador Allende hat im Schuljahr 2013/2014 teilgenommen und dabei gleich einen Preis gewonnen: Einen Be-Smart-Rücksack gefüllt mit Spielzeug und nützlichen Dingen wie Frisbees, Taschenlampen und Handy-Taschen.

Ziel des Projekts ist, ein halbes Jahr lang rauchfrei zu bleiben. Für ihre Klasse sei das kein Problem gewesen, erzählen Johannes, Anna und und ihre Mitschülerin Charlyn einstimmig.

Jeden Monat müsse man sich bei der Caritas zurückmelden und berichten, erzählt Karin Klinger. Ob die Schüler tatsächlich nicht geraucht haben, kontrolliert jedoch nicht die Lehrerin. Die Schüler hätten sich untereinander befragt, während sie selbst nicht im Raum war, berichtet Karin Klinger. "Ich denke, dass die Schüler kritisch miteinander umgehen. Sie passen aufeinander auf." Denn Ziel des Projektes sei nicht, die Schüler bloßzustellen oder gar die Eltern einzuschalten. Stattdessen soll das Verantwortungsbewusstsein geschult werden. Es gehe um die Frage; "Wie mache ich das, dass ich nicht zum Raucher werde", erzählt Karin Klinger.

Im Unterricht haben die Schüler die Folgen des Rauchens thematisiert und in Rollenspielen bestimmte Situationen geprobt. Wie sich die Schüler dann tatsächlich als Teil einer Gruppe verhalten, vermag die Lehrerin nicht zu sagen. "Ich kann noch nicht beurteilen, was dann passiert." So ein Preis aber sei für die Schüler eine Bestätigung.

Bundesweit haben sich 8455 Klassen an dem Projekt beteiligt. In Märkisch-Oderland waren es 24, von denen 17 den Wettbewerb erfolgreich abgeschlossen haben. In ganz Ostbrandenburg liegt die Erfolgsquote bei rund 78 Prozent, teilt die Caritas mit.

Unter den erfolgreichen Klassen werden die Preise verlost, erklärt Karin Klinger. Den bundesweiten Hauptpreis von 5000 Euro für eine Klassenfahrt hat eine Klasse aus dem Rheinland gewonnen. Auch für mehrfache Teilnahme können Klassen Belohnungen bekommen. Insgesamt haben vier Klassen in Ostbrandenburg einen Be-Smart-Rucksack gewonnen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG