Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Pferd bei Jagd getötet

Bettina Winkler / 19.12.2016, 19:24 Uhr
Sieversdorf (MOZ) Bei einer Jagd im Landkreis Oder-Spree kam es am Sonnabend zu einem tödlichen Zwischenfall. Der Schuss eines Jägers soll ein Rotwild getroffen, durchschlagen und ein "unbeteiligtes" Pferd auf einer Koppel getroffen haben. Das Tier wurde an der Stirn verletzt und ist verendet. Jagdleiter Jürn von Stünzner sagte auf Nachfrage, dass die Munition vermutlich durch den Treffer auf das Rotwild abgelenkt wurde. Er hatte nach dem Vorfall sofort die Polizei alarmiert. Ein Tierarzt bestätigte vor Ort, dass das Pferd an einer Schussverletzung verendet ist. Es wurde zur Sektion ins Landeslabor Berlin-Brandenburg nach Frankfurt (Oder) gebracht. "Mit einem Ergebnis ist nach Weihnachten zu rechnen", sagt Amtstierarzt Thomas Maczek. Die Polizei ermittelt.

An der Jagd bei Sieversdorf hatten sich am Wochenende 100 Menschen aus Pillgram, Frankfurt (Oder), Treplin und Sieversdorf beteiligt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG