to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Dienstag, 26. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Ulrich Thiessen 01.06.2017 08:12 Uhr

brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/

Kulturstaatsminister sperrt Geld für Brecht-Haus

Buckow (MOZ) Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat die Fördermittel für den geplanten Besucherpavillon im Garten des Brecht-Weigel-Hauses in Buckow (Märkisch-Oderland) bis auf Weiteres gesperrt. Das teilte der Pressesprecher der Behörde am Mittwoch auf Anfrage mit. Grütters habe gegenüber der brandenburgischen Landesregierung die Erwartung formuliert, dass bei dem Vorhaben die Interessen der Denkmalpflege angemessen berücksichtigt werden.

brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1578090/
 



© Thomas Berger

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) hatte zu Beginn des Jahres die Errichtung eine Service- und Besucherzentrums im denkmalgeschützten Garten genehmigt - und damit das Votum des Landesdenkmalamtes überstimmt, das eine zu starke Beeinträchtigung des Dichtergarten in dem Vorhaben sah.

Der Gestaltungsbeirat der Brandenburgischen Architektenkammer, der eine Stellungnahme zu dem Bauvorhaben abgegeben hat, empfiehlt den Besucherpavillon an den Rand des Grundstückes zu verschieben. Außerdem sollten mit einem Wettbewerb ein planerischer Neustart erfolgen.

Jürgen Peters, der als Professor für Landschaftsplanung an der Hochschule Eberswalde dem Gestaltungsbeirat angehörte, bedauerte, dass die Einbeziehung der Experten viel zu spät erfolgte. Er sprach sich dafür aus, ein Gesamtkonzept für den Brechtgarten zu entwickeln. Wesentliche Bestandteile, wie eine von Brecht beschriebene Silberpappel sei längst gefällt worden, die Obstbäume überaltert. Peters sieht die Landesdenkmalpflege in der Pflicht, sich ein entsprechendes Konzept einzubringen.

In naher Zukunft will der Petitionsausschuss des Landtages sich des Themas annehmen, nachdem es entsprechende Eingaben vopn Bürgern gab. Der Vorsitzende des Gremium, Henryk Wichmann (CDU), kündigte an, dass dazu ein Vororttermin anberaumt werden soll. Um sich ein Urteil zu bilden, müsse das Gelände in Augenschein genommen werden.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion