to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Samstag, 19. August 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

12.08.2017 14:23 Uhr - Aktualisiert 12.08.2017 14:44 Uhr

brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/

Spreewälder Gurkenbauern rechnen mit größerer Ernte

Golßen (dpa) Freunde der Spreewaldgurke können aufatmen: Nach zahlreichen Frostschäden im Frühling haben sich die Bestände der Brandenburger Gurkenbauern erholt. "Wir sind mit der Ernte sehr zufrieden", sagte Heinz-Peter Frehn vom Gurkenhof Frehn am Rande des 19. Spreewälder Gurkentages in Golßen (Dahme-Spreewald) am Samstag.

brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1596057/
 

Das neue Gurkenkönigspaar, Christoph I. und Angelique I., präsentiert am 12. August 2017 in Golßen (Brandenburg) frischgeerntete Gurken.

© dpa

Der Spreewaldverein rechnet nach Angaben eines Sprechers in diesem Jahr mit einer Ernte von 34 000 Tonnen. Im Vorjahr hatten die Erzeuger rund 29 000 Tonnen der regionalen Spezialität produziert, die in Brandenburg auf rund 500 Hektar angebaut wird.

Ungewöhnlich später Frost hatte im Frühjahr zahlreiche Gurken absterben lassen, einzelne Betriebe mussten bis zu 80 Prozent der Pflanzen neu pflanzen. Nach den recht sonnigen Monaten Mai und Juni erholten sich die Pflanzen jedoch. Seit Mitte Juni wird bereits geerntet, die Haupterntemonate sind Juli und August.

Die Spreewaldgurken werden in der Region nicht nur angebaut, sondern auch eingelegt. Am beliebtesten sind nach wie vor die drei klassischen Geschmacksrichtungen Sauer, Knoblauch und Senf. In den vergangenen Jahren kommen jedoch auch neuere Sorten dazu, wie etwa Senf-Honig, Meerrettich, Pfeffer oder Chili. Erste Kostproben der neuen Ernte gab es am Samstag auf dem Spreewälder Gurkentag. Das frisch gekrönte Spreewälder Gurkenkönigspaar, Angelique I. und Christoph I., brach am Mittag das erste Fass auf und brachte die Gurken unters Volk.

Die 21 Jahre alte Sachbearbeiterin aus Finsterwalde und der 30 Jahre alte Landwirt aus Moers repräsentieren nun bis zum 11. August 2018 die Spreewälder Gurkenbauern und -verarbeiter. Bis zu 20 000 Besucher kommen jedes Jahr zum Auftakt der Saison nach Golßen, auch in diesem Jahr war das Fest trotz Nieselwetters gut besucht.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion