Donnerstag, 17. April 2014



Edgar Nemschok 24.02.2012 20:44 Uhr - Aktualisiert 24.02.2012 20:46 Uhr
Red. Strausberg, strausberg-red@moz.de

details/dg/0/

Mustangs suchen Talente

Strausberg (MOZ) Es ist in den vergangenen Monaten ein wenig still um den Basketballsport beim KSC Strausberg geworden. Die Mustangs spielen derzeit in der Landesliga und nehmen vor dem letzten Heimspieltag, der am 11. März ausgetragen wird, den vorletzten Tabellenplatz ein.

details/dg/0/1/1010830/
Bildunterschrift:
So geht´s: Andreas Wendrock von den Strausberger Mustangs  

Bildunterschrift: So geht´s: Andreas Wendrock von den Strausberger Mustangs

© Edgar Nemschok

„Die Saison ist längst nicht so verlaufen, wie wir uns alle das erhofft haben“, erklärt Lars Bonke, der gemeinsam mit Alexander Schmotz und Markus Peste eines der drei noch aktiven Gründungsmitglieder der Mustangs ist. Zur Erinnerung: Die Mustangs hatten sich 1994 beim Brandenburgischen Basketballverband angemeldet. Die Strausberger spielten immerhin fünf Jahre in der Oberliga und standen nach einer tollen Saison 2005/2006 als Zweitplatzierte sogar auf dem Sprung zur Regionalliga.

Damit etwas vom alten Glanz nach Strausberg zurückkehrt, will die Abteilung mit einem neuen Konzept vor allem Kinder und Jugendliche für den Sport ums rote Leder und Körbe gewinnen. „Basketball gehört zu den beliebtesten Sportarten der Welt und das nicht erst seit Dirk Nowitzki im Mutterland des Basketballsports Geschichte geschrieben hat“, sagt Bonke.

Konkret laden die Mustangs deshalb zum Basketball Ostercamp ein. Dieses Camp ist eine Premiere in der Stadt und wird vor allem spaßorientiert auf spielerische Art und Weise die Grundlagen des Basketball vermitteln. Da Aktion und Selbermachen im Vordergrund stehen, werden natürlich neben den nicht immer einfach zu verstehenden Regeln vor allem Basketballtechniken vermittelt. Denn wer weiß schon mit Sicherheit, dass der Korb in einer Höhe von 3,05 m über dem Boden (zehn Fuß) hängen muss, in jeder Mannschaft fünf Spieler auf dem Feld aktiv sind oder was die 3-, 5-, 8-, 24-Sekunden-Regel beinhaltet. Das heißt, beim Camp lernen die Teilnehmer unter erfahrener, professioneller Anleitung durch vier Trainer, warum die Längsten noch lange nicht die Größten im Basketballsport sind.

Kompetenz ist also angesagt und so wird das Camp von Andreas „Glen“ Siebart geleitet. Er ist U14-Trainer bei Alba Berlin und konnte durch die Zusammenarbeit mit dem Berliner Spitzenklub für dieses Ostercamp gewonnen werden.

Ziel ist es, mittelfristig eine Jugendmannschaft mit dem Logo der Mustangs in den Spielbetrieb zu schicken. Lars Bonke: „Deshalb veranstalten wir an einem Wochenende nach Ostern dieses Camp, um Aufmerksamkeit zu erregen und Jugendliche anzusprechen. Nach Möglichkeit wird es eine Fortsetzung im Herbst des Jahres geben.“

Also dann schnell anmelden: Gesucht werden Mädchen und Jungen möglichst im Alter von neu bis 13 Jahren. Das Camp wird an zwei Tagen, 14. und 15. April, jeweils in der Zeit von 9 bis 15 Uhr in der Sporthalle des OSZ Strausberg stattfinden. Für den Unkostenbeitrag von fünf Euro pro Teilnehmer gibt es Mittagessen und Getränke. Für die Besten wird es den Preis als Most Valuable Player sowie Most Improved Player geben.

Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite der Mustangs www.strausberg-mustangs.de. Oder spontan am 14. April ab 8 Uhr vor Ort. Um 9 Uhr beginnen die Trainingseinheiten.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Lesezeichen setzen

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Regionalnavigator

Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel

Ort, PLZ oder Redaktion

localnews , moz , '+oms_keyword+'; ,

Neueste Kommentare

17.04.2014 02:40:30 Stefan Stahlbaum

Fornell zur Zepernicker Schul-Problematik auf youtube

17.04.2014 01:29:21 @hardy

Bürgerkrieg in der Ukraine

17.04.2014 01:11:54 abo

abo

17.04.2014 01:06:54 LUWIGAL

@STPO

17.04.2014 00:58:58 frieda

Herzlichen Glückwunsch

Regional

© 2014 moz.de Märkisches Verlags- und Druckhaus GmbH & Co. KG