to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 24. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

07.11.2012 15:06 Uhr - Aktualisiert 07.11.2012 15:31 Uhr

details/dg/0/

Weiter keine Spur zum Todesschützen in Neukölln

Berlin (dapd) Sieben Monate nach den Schüssen auf einen jungen Mann im Berliner Bezirk Neukölln sucht die Polizei weiter nach dem Todesschützen. Bisher seien etwa 110 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch auf Anfrage. Eine Erfolg versprechende Spur habe sich daraus aber noch nicht ergeben.

details/dg/0/1/1053527/
 

Sieben Monate nach den Schüssen auf einen jungen Mann im Berliner Bezirk Neukölln sucht die Polizei weiter nach dem Todesschützen.

© dapd

Der 22-jährige Mann war Anfang April mit vier Freunden in der Rudower Straße nahe dem Krankenhaus Neukölln unterwegs, als ein Unbekannter das Feuer auf die Gruppe eröffnete. Dabei wurde der 22-Jährige aus einer türkischen Zuwandererfamilie so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus starb. Zur Aufklärung der Tat hatte die Berliner Staatsanwaltschaft eine Belohnung in Höhe von bis zu 15.000 Euro ausgesetzt.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion