to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Samstag, 23. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

06.05.2014 16:48 Uhr - Aktualisiert 07.05.2014 07:40 Uhr
Red. Rathenow, redaktion-rn@brawo.de

details/dg/0/

Echter Ost-Schnaps in den Flaschen

Döberitz (san) Juwel-Zigaretten, Tempo-Linsen und Puffreis-Tafeln: Zum Teil nicht ganz taufrisch aussehend, handelt es sich aber um originalverpackte Waren, deren Haltbarkeitsdatum schon seit länger als 20 Jahre überschritten ist. Doch wurden sie in Döberitz wieder in die Auslage gepackt. Also schnell den Drahteinkaufskorb aus der Ecke schnappen und einkaufen? Aber nein! Trotz Waage und Kasse ist ein Ostalgie-Shopping im neuen Konsum in der Bammer Straße 5 nicht möglich. Der dortige Konsum mit seinem vielfältigen Angebot von Kurzwaren, Waschmitteln, Zigaretten und Alkoholischem bis hin zu Mehl und Kaffeeersatz ist Teil des neu eröffneten DDR-Museums.

details/dg/0/1/1276619/
  weitere 2 Bilder

Einen mit original DDR-Waren bestückten Konsum gibt es seit 1. Mai im DDR-Museum in Döberitz zu sehen. Die Exponate stammen aus der Sammlung von Peter Klapp, die er in mehr als 25 Jahren zusammen getragen hat.

© MOZ/Euent

Die Konsum-Abteilung ist das Werk von Sammler Peter Klapp. Der Premnitzer hat aber nicht in der Konsum-Genossenschaft gelernt, sondern in der damaligen Handelsorganisation (HO). Damals begann er, Prospekte und Werbemittel aufzubewahren. Mit dem Gedanken, dass es viele der Produkte womöglich irgendwann nicht mehr geben wird, ging er sogar daran, die Waren des täglichen Bedarfs zu sammeln. Gestapelt in seinem Keller, warteten die Produkte über 20 Jahre darauf, endlich wieder ans Tageslicht zu gelangen. In dem zusammen mit Manfred Hüsges aufgebauten DDR-Museum hat Peter Klapp endlich die Gelegenheit, seine große Sammlung der Öffentlichkeit zu präsentieren.

"Besonders stolz bin ich darauf, dass auch die Schnapsflaschen noch voll sind", so Peter Klapp. Selbst jetzt, fast 24 Jahre nach der Wiedervereinigung, findet er bei Haushaltsauflösungen noch die eine oder andere Flasche oder Konserve, die er seiner Sammlung hinzufügen möchte. Manchmal klappt das aber nicht. "Ich wollte vor Kurzem eine Flasche Braunen bei einer Wohnungsauflösung erwerben, aber der Mann meinte, die ist noch gut, die trinkt er lieber selbst."

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion