Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Komponist Siegfried Matthus mit Großem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Gut gelaunt: Siegfried Matthus mit dem Großen Bundesverdienstkreuz, überreicht von Ministerin Sabine Kunst (SPD)
Gut gelaunt: Siegfried Matthus mit dem Großen Bundesverdienstkreuz, überreicht von Ministerin Sabine Kunst (SPD) © Foto: Daniel Dzienian
Daniel Dzienian / 13.02.2015, 19:12 Uhr
Rheinsberg (MOZ) Professor Siegfried Matthus hat am Freitag das Große Bundesverdienstkreuz erhalten. Brandenburgs Kulturministerin Sabine Kunst (SPD) überreichte dem langjährigen künstlerischen Leiter der Rheinsberger Kammeroper die Auszeichnung nicht nur für sein 600 Musikwerke umfassendes Euvre, sondern auch für seine Verdienste für das Allgemeinwohl.

Matthus gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten Deutschlands. Er sei ein "Brandenburger Kulturbotschafter in aller Welt" und habe "seine Möglichkeiten genutzt, etwas zu entwickeln, was im Land Brandenburg, aber auch bundesweit in dieser Form einmalig ist", so die Ministerin. Matthus war Gründer der Kammeroper Rheinsberg im Jahr 1990. Das Opernfestival ist das besucherstärkste Musikfest des Landes Brandenburg. Im Jahre 2000 erhielt der in Rheinsberg lebende Komponist bereits das Bundesverdienstkreuz erster Klasse. 2014 gab er die künstlerische Leitung des Opernfestivals an seinen Sohn Frank Matthus weiter.

Ohne Siegfried Matthus sähe die heutige Kulturlandschaft in Rheinsberg, ja in ganz Brandenburg vermutlich ganz anders aus. "Da kann man ganz froh sein, dass mich damals Neuruppin zum Abitur abgelehnt und Rheinsberg mich genommen hat", witzelte ein gut aufgelegter Matthus bei der Verleihung im Beisein von Politikern, Freunden und Musikern am Freitag im Schlosstheater. Auch dass der ehrenvolle Tag auf einen Freitag, den 13., fiel, störte nicht weiter. Schließlich ist der Preisträger auch an einem Freitag, den 13., geboren worden.

"Diese Auszeichnung nehme ich zum Anlass, mein großes Anliegen mit noch mehr Nachdruck und geradezu schamlos gegenüber dem Bildungsminister zu vertreten", so der 80-jährige Komponist in seiner Dankesrede. Er fordert seit Langem, dass sich an brandenburgischen Schulen eine Pflicht-Wochenstunde einzig der deutschen Weltliteratur annimmt.

Matthus hatte im vergangenen Jahr die künstlerische Leitung des Musikfestivals an seinen Sohn Frank übergeben. Matthus senior bleibt der Oper aber als Ehrenmitglied und Unterstützer erhalten. Er ist nach eigenen Angaben bereits mit weiteren Kompositionen beschäftigt. Am 1. März feiert sein Werk "Von der Macht des Gesanges" bei den Musikfesttagen an der Oder mit der Singakademie Uraufführung.

Matthus hat rund 600 musikalische Werke geschaffen, darunter Symphonien, Kammermusiken, Lieder, Ouvertüren, Hörspiel- und Fernsehmusiken.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG