Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Begehrte Adresse am Nordkreisel

Interessieren sich für die Wohngemeinschaft: Vermieterin Ramona Fritsch (r.) führt Marina Kühne, die ihren an Demenz erkrankten Vater vielleicht dort unterbringen will, und Peter Langer über das Gelände.
Interessieren sich für die Wohngemeinschaft: Vermieterin Ramona Fritsch (r.) führt Marina Kühne, die ihren an Demenz erkrankten Vater vielleicht dort unterbringen will, und Peter Langer über das Gelände. © Foto: MOZ/Gerd Markert
Detlef Klementz / 20.04.2017, 19:40 Uhr
Strausberg (MOZ) Heute ziehen die ersten Mieter in das Mehrfamilienhaus auf dem Gelände des früheren Café Nord. Im Erdgeschoss wird eine Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen eingerichtet. Dort findet heute ein Informationsnachmittag statt.

Genau an der Stelle, wo einmal das Café Nord Gäste bis in die ersten Nachwende-Jahre angezogen hatte, ist ein moderner Dreigeschosser entstanden. Der Neubau an der Nordstraße 15 beherbergt insgesamt 15 Wohnungen. Es handele sich um Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen, deren Größe bei 60 bis 93 Quadratmetern liege, erklärte Nick Reinking, einer der drei Geschäftsführer der Schulte Bau GmbH. Er weist auf die allgemeine Barrierefreiheit hin, was beispielsweise auch einen Aufzug und ebenerdige Duschen einschließe. Auch Balkone bzw. Terrassen sowie breite Türen gehörten zur Ausstattung.

Der Quadratmeterpreis variiert laut Reinking je nach Wohnungslage zwischen 9,50 und elf Euro kalt. Damit liegt das Mietniveau für Strausberger Verhältnisse am oberen Rand. Das Interesse an qualitativ hochwertigem Wohnraum sei durchaus vorhanden, sagte Reinking und geht davon aus, dass die beiden derzeit noch freien Wohnungen nicht lange leer stehen werden.

Im Erdgeschoss ist eine Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen eingerichtet worden. Sie besteht aus zehn Zimmern für jeweils eine Person und einem Gemeinschaftsraum.

Derzeit sind noch die Maler am Wirken. Aber das meiste ist bereits geschafft. Am 1. Mai solle die Wohngemeinschaft eröffnet werden, kündigt Ramona Fritsch an. Die Geschäftsführerin des Pflegedienstes Pflegetraum ist die Vermieterin der Wohnanlage. Ihr Fachpersonal wird für eine 24-Stunden-Betreuung der dortigen Mieter sorgen. Das Interesse ist auch hier groß. "Ein Zimmer ist derzeit noch frei", sagt sie. Alle würden aus Strausberg beziehungsweise der näheren Umgebung kommen, berichtet sie. Das sei den Angehörigen ganz wichtig.

Die Geschäftsführerin verweist in diesem Zusammenhang auf einen Informationsnachmittag, der heute von 15 bis 18 Uhr in der Wohngemeinschaft stattfindet. Dass derzeit nur noch ein Zimmer verfügbar sei, solle interessierte Angehörige nicht davon abhalten, vorbeizuschauen und sich über die Räumlichkeiten, Bedingungen und Angebote zu informieren. Schließlich müsse man ja in diesem Fall schon damit rechnen, dass es immer wieder zu Mieterwechsel kommen werde.

Bauherr des Wohnhauses ist die WS Schulte Grundstücksbeteiligungsgesellschaft mbH. Die Tochter der Schulte Bau GmbH hat am Nordkreisel weitere Pläne, die sie schon bald umsetzen will. Dazu hat sie von der Stadt eine rund 34 000 Quadratmeter große Fläche gekauft, die künftig bebaut werden soll. Vor dem Mehrfamilienhaus werden sechs Stadtvillen mit insgesamt 34 Wohnungen errichtet. Sie sollen über zwei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss verfügen.

Die Baugenehmigung sei kurz vor Ostern eingetroffen, berichtete Nick Reinking. "Es wird bald losgehen, nächstes Jahr sollen die ersten Stadtvillen bezugsfertig sein." Begonnen werden soll demnach mit der Tiefgarage, an die vier der Häuser angeschlossen sein werden. Je nach Interessenlage würden die Wohnungen dann vermietet oder verkauft.

In dem Zusammenhang weist Nick Reinking noch auf ein weiteres Bauprojekt hin. Am Zilleweg hinter der Berliner Straße 36 plane seine Firma einen Neubau mit sechs Wohnungen. Die Baugenehmigung sei eingereicht und er optimistisch, dass sie bald erteilt werde.

Wer sich für eine der beiden noch freien Wohnungen interessiert, kann sich unter Tel. 03341 420864 an Christa Bramann wenden. Wenn es um die Pflege Demenzkranker geht, ist das Unternehmen Pflegetraum unter Tel. 03341 3085101 Ansprechpartner.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG