to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Donnerstag, 17. August 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Lisa Mahlke 05.05.2017 07:50 Uhr
Red. Bernau, bernau-red@moz.de

details/dg/0/

Zu Besuch bei den Künstlern

Biesenthal (MOZ) Die Tage des offenen Ateliers bieten Besuchern am Wochenende die Möglichkeit, nicht nur die Produkte der Künstler zu konsumieren, sondern auch mal hinter die Kulissen zu blicken. Bei Andrea Tuve gibt es Verflochtenes aus Weide und Holz zu bestaunen.

details/dg/0/1/1571463/
 

Künstlerin Andrea Tuve arbeitet in ihrem Freiluftatelier in Biesenthal vor allem mit Weide.

© MOZ/Sergej Scheibe

Andere Künstler greifen zum Bleistift und zeichnen einen Vogel, Andrea Tuve nimmt Zweige und formt das Tier daraus. Die Arbeit mit der Weide sei eine uralte Kulturtechnik, erzählt sie. "Man muss den Baum kultivieren, jedes Jahr abschneiden. Mit dem, was in einem Jahr gewachsen ist, kann man Dinge herstellen." Faszinierend finde sie außerdem, dass Weide unheimlich biegsam sei und im verflochtenen Zustand sehr widerstandsfähig. "Ich könnte den Vogel an die Wand werfen", sagt sie mit Blick auf einen ihrer Weidenvögel - es würde nichts passieren.

Am Wochenende öffnet sie ihr Freiluftatelier in Biesenthal für Besucher. Diese können sich dann Verflochtenes aus Weide und anderem Holz für Garten, Haus, Hof und Terrasse anschauen und auch kaufen. Andrea Tuve spricht von einem "Spagat zwischen Nützlichem und Dekorativem". Neben den Vögeln aus Weide stehen im Atelier Katzen, Körbe, Sichtschutzwände, ein Stuhl. Andrea Tuve macht zum ersten Mal bei den Tagen des offenen Ateliers mit.

Sie hat Kunst und Deutsch studiert und später eine Ausbildung zur Multimediadesignerin gemacht. Vor zehn Jahren gab sie den ersten Weidenflechtkurs. Vorher waren es Vasen aus Pappmaché oder Ketten und Ringe, die sie mit den Kursteilnehmern hergestellte. "Aber mit der Weide konnten wir alle am besten umgehen und gingen am glücklichsten nach Hause", erzählt die 49-Jährige. Ein Blick in ihr Freiluftatelier zeigt die Vielfalt des Materials: Hellbraun, dunkelbraun, kupfrig, fast schwarz und gelblich sehen die geflochtenen Objekte aus. Das Farbspiel ergibt sich zum einen durch die verschiedenen Weidenarten. So leuchtet die Dotterweide besonders im Winter gelblich, erzählt Andrea Tuve. Zum anderen könne das Material unterschiedlich bearbeitet werden: Verzwirnen, Entrinden, Spalten führen zu verschiedenen Farben. "Man kann auch Linde, Birke, Binsen und Wurzeln verwenden."

Die Rohstoffe für ihre Arbeiten wachsen vor Ort. Mittlerweile kommen diese von über 50 Bäumen. Weide sei die einzige Pflanze, die wieder eingeweicht werden kann, erzählt Andrea Tuve. Deshalb gehören neben Pfriem, Schere und Klopf-eisen eine Wanne mit Wasser zu ihren Werkzeugen. Den Vogel gestaltete sie in drei bis vier Stunden. Aber irgendwann tun auch ihr die Finger weh. Deshalb ist ihr zweites Standbein das Designen von Plakaten, Postkarten, Zeitschriften, Websites.

Die Künstlerin bleibt beim Beispiel des Vogels. Lagerte sie ihn bei viel Feuchtigkeit auf dem Boden, könnte er in zwei Jahren anfangen zu verrotten. Bei witterungsgeschützter Lagerung halten sich Weidengeflechte hingegen bis zu 3000 Jahre. "Das weiß man, weil welche in alten Gräbern gefunden wurden", sagt sie. Auch in ihrem Haus und Garten stehen viele Kunstobjekte aus Weide. "Draußen halten sie über zehn Jahre, dann fangen sie an zu verwittern." Selbst dieser Prozess sei interessant, weil sich Farbe und Struktur verändern. Andrea Tuve behandelt ihre Objekte nicht mit Lack oder Farbe. "So werden sie irgendwann dem Kreislauf zurückgeführt", sagt sie. Ihr Freiluftatelier in Biesenthals Hardenbergstraße 9 öffnet, wie die anderen Ateliers, am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

¦ Bernau

Galina Datloof-Mazin: Breitscheidstraße 11, Alte Post, Malerei, Grafik

In-Kulta: Berliner Straße 52C, Malerei, Grafik, Plastik, Fotografie

Madelaine Hensel-Engler: Gorinstraße 8, Schönow, Malerei

Geschichtenreich: Börnicker Dorfstraße 11a, Börnicke, Malerei, Grafik, Plastik, Skulpturen

Atelier "Oben": Breitscheidstraße 11, Alte Post, Malerei, Trash-Art, Buchbinderei, Fotografie, Streetart, Installation, Grafik

Michael Marschhauser: Seestraße 16, Malerei, Gebrauchsgrafik

Annett Schauß: Klementstraße 4, Malerei, Grafik

Gabriele Voigt: G.-Hauptmann-Straße 50, Schönow, Schmuck

Glas-Atelier: Breitscheidstraße 11, Alte Post, Glaskunst - Objekte und Bilder

¦ Panketal

Werner Ameln: Ahornallee 11, Zepernick, Porzellan-Miniatur-Reliefs, Drucke auf Leinen

Günter Blendinger: Wernigeroder Straße 76, Zepernick, Malerei, Grafik

Atelier "Regina": Bozener Straße 11, Zepernick, Malerei, illustrierte Lyrik, Maskenbau, Maskenspiel

Reinhard Jacob: Thalestraße 5, Zepernick, plastische und Metallarbeiten zur Architektur, Blattmetallhinterglasarbeiten, Antikspiegel

Atelier für Mode: W.-A.-Mozart-Straße 35, Schwanebeck-West, Modedesign

Atelier Schwan: Salzburger Straße 1a, Schwanebeck, Malerei, Bildhauerei (Holz und Beton)

Hannelore Teutsch: Thalestraße 5, Zepernick, figurative Malerei, Stillleben, Druckgrafik

¦ Biesenthal-Barnim

Marianne Freyer und Burkhard Vierus: Sydower Feld 3, Biesenthal, Keramik, Plastik (nur Sonntag)

Holzwerkstatt: Dorfstraße 48, Trampe, Holzgestaltung

Lothar Gericke: Alte Dorfstraße 21, Sophienstädt, Malerei, Grafik

Heidrun Rueda: Sydower Feld 1, Biesenthal, Malerei, Grafik, Objekte

Steinwerk: Lanker Straße 5, Biesenthal, Bildhauerei

Hanna Strathausen: Bahnhofstraße 48, Biesenthal, Textilkunst, Keramik, Fotografie

¦ Ahrensfelde, Blumberg

Florilegium: Bahnhofstraße 13, Ölmalerei, Restaurierung, Farbgestaltung

¦ Wandlitz

Katrin Bensch: Bernauer Chaussee 56, Wandlitz, Keramik

Atelier Boberg/Kleibrink: Liebenwalder Weg 1, Basdorf, Malerei, Fotografik, Schmuck, Keramik

Grit Dommus: An der Mühlenstraße 17, Klosterfelde, Keramik

Ruth Fabig: Paul-Engel-Straße 13, Schönwalde (Gorinsee), Malerei

Jutta Flemming: Auf der Heide 60, Wandlitz, Malerei, Grafik, Keramik

Kunsthof Wandlitz: Oranienburger Straße 10, Wandlitz, Malerei, Keramik, Plastik

Christine Jaschek und Holger Lippmann: Annenhof 1, Wandlitz, Digitale Malerei, Plastik, 3D Druck

Atelier "Löwenart": Thälmannstraße 86, Wandlitz, Skulpturen

Frank Ludwig: Berliner Allee 30, Schönerlinde, Porzellanmanufaktur

Knuth Seim: Liebenwalder Damm 21a, Klosterfelde, Skulpturen

Klaus Storde und Sabine Voerster: Prendener Dorfstraße 17, Prenden, Grafik, Objekte, Fotografie

Sabine Wollenberg: Berliner Straße 1a, Zerpenschleuse, Malerei, Zeichnungen

Manfred Zemsch: Basdorfer Straße 19, Stolzenhagen, Malerei, Grafik

¦ Werneuchen

Atelier Martina Winkler: Wesendahler Straße 6, Malerei

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion