Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

MSV startet mit Achtungserfolg

Im Verteidigungsmodus: Hier versuchten Justin Barkow (links) und Kevin Blumenthal den Brieselanger am Abschluss zu hindern. Beide kamen aber einen Tick zu spät. Eine stark verjüngte MSV-Mannschaft gewann am Sonntag das Testspiel mit 1:0.
Im Verteidigungsmodus: Hier versuchten Justin Barkow (links) und Kevin Blumenthal den Brieselanger am Abschluss zu hindern. Beide kamen aber einen Tick zu spät. Eine stark verjüngte MSV-Mannschaft gewann am Sonntag das Testspiel mit 1:0. © Foto: MZV/Gunnar Reblin
Gunnar Reblin / 17.07.2017, 07:57 Uhr
Neuruppin (MZV) Erstes Spiel, erster Sieg: Henry Bloch konnte sich über einen erfolgreichen Einstand als Trainer des MSV Neuruppin freuen. Am Sonntag gewann ein stark verjüngtes MSV-Team das erste Testspiel im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Brandenburgliga-Saison gegen den Oberligisten aus Brieselang mit 1:0 (0:0).

Natürlich wusste Trainer Henry Bloch dieses Erfolgserlebnis richtig einzuordnen. Dafür ist der 43-Jährige zu lange im Geschäft, um nach solch einem Achtungserfolg in Euphorie zu verfallen. "Es waren einige gute Sachen dabei, aber auch einige Dinge, die zeigen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben." Und er schob nach: "Heute standen ganz viele junge Spieler auf dem Platz. Wir haben gerade mal drei Trainingseinheiten absolviert. Und dann einen höherklassigen Gegner zu schlagen, der schon weitaus länger in der Vorbereitung steckt, ist toll und sollte allen Auftrieb geben."

Eine Szene, die ganz nach dem Geschmack des neuen MSV-Coaches war, führte zum entscheidenden Treffer in der keineswegs hochklassigen Partie. Bloch bevorzugt ein schnelles Gegenpressing nach Ballverlust. Den sofortigen Druck auf den Gegner forderte er auch immer wieder ein. In der 66. Minute eroberte Marcus Lemke die Kugel an der Seitenauslinie. Alexander Riehl kam ans Leder, spielte mit Lemke einen Doppelpass und zog Richtung Brieselanger Tor. Seinen scharfen Rückpass bugsierte Rico Liedtke unglücklich ins eigene Netz. 1:0 für den MSV. Bloch zur beschriebenen Szene: "So will ich das sehen. Druck aufbauen. Ballgewinn. Schnelles Umschalten."

Ansonsten kam sein Team in der Offensive kaum zur Entfaltung. Die Doppelspitze Marcus Lemke/Marcel Weckwerth rackerte zwar viel, kam aber kaum zu Abschlussaktionen. Die Maßnahme mit dem technisch starken Lukas Japs im offensiven Mittelfeld fruchtete noch nicht. Bloch dazu: "In der Vorbereitung werden wir viel probieren. Dazu gehört auch, Spieler mal auf eine neue Position zu stellen."

Im ersten Test - ohne viele etablierte Kräfte - setzte Bloch in der Abwehr auf eine Dreierkette, die der bärenstarke und umsichtige Kevin Blumenthal dirigierte. Zum blutjungen Mittelfeld zählten unter anderem die aus der A-Jugend aufgerückten Justin Barkow und Lars Müller sowie Nico Wolf, Kapitän der zweiten Mannschaft.

Gerade die Youngster hatten oft noch mit dem Flatterfuß zu kämpfen. In der Vorwärtsbewegung verloren die Neuruppiner oft den Ball und luden somit Brieselang zu Kontern ein. In der ersten Hälfte konnten die Grün-Weißen mit Rückkehrer Patrick Richter - der Stürmer kehrte nach nur einer Saison bei Oberligist Tennis Borussia Berlin zurück - ihre klaren Chancen nicht nutzen. Allen voran auch Richter nicht. Zweimal parierte MSV-Keeper Daniel Fraufarth glänzend. Für den MSV gab nur Lars Müller einen Torschuss ab.

Auch nach der Pause war Brieselang die aktivere Mannschaft. Nur vor dem Tor fehlte bei vielen aussichtsreichen Gelegenheiten der letzte Tick Genauigkeit. Ein Tor hätte das Team von Trainer Patrick Schlüter allemal verdient gehabt. Eines erzielte schließlich Rico Liedtke, jedoch ins eigene Netz.

Der MSV Neuruppin empfängt am Sonnabend, 22. Juli, den Rostocker FC zum zweiten Test im Volksparkstadion. Beim Verbandsligisten aus Mecklenburg-Vorpommern hütet Ex-Profi Jörg Hahnel (Hansa Rostock, Jena) das Tor. Anstoß ist um 14 Uhr.

MSV: Fraufarth - A. Riehl, Blumenthal, Horstmann - Wolf (46. Logins), Müller - Kniestedt (46. Vladimirov), Japs, Barkow (46. Hakimi) - Lemke, Weckwerth

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG