to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Donnerstag, 21. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

19.08.2017 06:12 Uhr

details/dg/0/

Proteste gegen Neonazi-Demonstration in Berlin erwartet

Berlin (dpa) In Berlin-Spandau werden am Samstag mehrere tausend Demonstranten bei Protesten gegen einen Neonazi-Aufmarsch zum 30. Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß erwartet. Angemeldet sind vier Gegenkundgebungen. Parteien wie SPD, Grüne und Linke, Gewerkschaften und Bündnisse gegen Rechts unterstützen die friedlichen Proteste. Linksextremistische Gruppen haben im Internet Blockaden angekündigt.

details/dg/0/1/1597669/

Die Neonazi-Kundgebung soll um 11.00 Uhr beginnen. Laut Polizei sind 500 Teilnehmer angemeldet. In der Wilhelmstraße in Berlin-Spandau stand das Kriegsverbrechergefängnis der Alliierten, in dem Heß inhaftiert war und wo er sich am 17. August 1987 im Alter von 93 Jahren das Leben nahm. Das Gefängnis wurde danach abgerissen. Rund um den 17. August gibt es seither immer wieder Aufmärsche von Neonazis.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion