to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 24. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Olav Schröder 28.08.2017 07:55 Uhr - Aktualisiert 28.08.2017 11:32 Uhr
Red. Bernau, bernau-red@moz.de

details/dg/0/

Überraschung im Festzelt

Danewitz (MOZ) "In Danewitz lebt ein Ehepaar, dass sich ein halbes Jahrhundert für den Ort engagiert hat." Mit diesen Worten kündigte Danewitz' Ortsvorsteher Detlef Matzke in der Festveranstaltung zur 750-Jahr-Feier eine besondere Ehrung an. Gisela und Siegfried Reuter aus Danewitz wurden mit dem Ehrenzeichen der Stadt Biesenthal ausgezeichnet. Danewitz ist Ortsteil von Biesenthal.

details/dg/0/1/1599966/
 

Gisela und Siegfried Reuter (2.v.l.) sind ein halbes Jahrhundert ehrenamtlich in Danewitz aktiv.

© MOZ/Sergej Scheibe

Für das 78 und 85 Jahre alte Paar war dies eine völlige Überraschung. Als sie das Festzelt betraten, wussten sie noch nichts davon. Es gab aber wohl keinen, der ihnen die Ehrung nicht von Herzen gönnte. "Wenn jemand in Danewitz Sorgen hat, dann geht er zu ihnen", flüsterte beispielsweise Pfarrer Christoph Brust. Oder wie es Detlef Matzke ausdrückte: "Familie Reuter ist Danewitz und Danewitz ist Familie Reuter." Wie beliebt die beiden sind, konnte miterlebt werden: Die Besucher erhoben sich von den Sitzen und applaudierten stehend.

Als Küsterehepaar haben sich Gisela und Siegfried Reuter in der Kirchengemeinde und bei der Pflege des Gotteshauses verdient gemacht. "Wenn es aber um die Entfernung des Treibschnees auf dem Kirchendach ging, standen wir nicht alleine dar. Unsere Feuerwehr war immer bereit zu helfen", gab Siegfried Reuter die Anerkennung gern weiter.

Fotostrecke

750 Jahre Danewitz Festveranstaltung

Niedlich, weiß und wuschelig - Knut zog im Jahr 2007 die Berliner und später die ganze Republik in seinen Bann.  

750 Jahrfeier Danewitz Festveranstaltung © MOZ / Sergej Scheibe

  1 / 68  

Auch der Danewitzer Wolfgang Reinhardt erhielt das Ehrenzeichen der Stadt Biesenthal. Sein Name steht für die Wiederbelebung der alten Dorfschmiede, für die er kulturelle Veranstaltungen organisiert. Darüber hinaus engagiert er sich unter anderem für Seniorenfahrten. Sein Steckenpferd ist die Bepflanzung im Ort.

Den große Stellenwert, den die Freiwillige Feuerwehr genießt, macht die Ehrung von Mirko Lieke, Danewitz' früheren Löschgruppenführer und heutigen stellvertretenden Biesenthaler Ortswehrführer, deutlich. "Das Dorfleben ist ohne Feuerwehr nicht möglich", so Detlef Matzke zur Bedeutung der Wehr über den Brandschutz hinaus.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion