to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Sonntag, 24. September 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

Andrea Linne 01.09.2017 07:55 Uhr
Red. Bernau, bernau-red@moz.de

details/dg/0/

Wenn sogar die Eiche abrockt

Biesenthal (MOZ) Ein Festival für junge Musik, Nachwuchsbands und Formationen, die Auftrittsmöglichkeiten suchen, war die Grundidee eines Zivildienstleistenden. Nun geht dieser Vorschlag schon ins 16. Jahr überhaupt. Am 2. September ist wieder soweit.

details/dg/0/1/1601075/
 



© Renate Meliß

Im Jugendkulturzentrum "Kulti" in Biesenthal starten um 16 Uhr elf Bands und ein DJ. Sie wollen zeigen, welche Bandbreite moderner Stile sie vertreten, wie elektronische Hilfsmittel eingesetzt und ganz hausgemachte Riffs gegriffen werden.

Bis in die frühen Morgenstunden hinein wollen die Nachwuchsmusiker an der Bahnhofstraße das Publikum begeistern. Träger des Jugendkulturzentrums ist die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Auch in diesem Jahr steht das Open Air unter dem Motto "Bunt statt Braun" und setzt damit ein deutliches Zeichen für Toleranz und Demokratie, heißt es in der Ankündigung durch die Veranstalter.

Das Bandfestival "Rockende Eiche" gilt als etabliertes Projekt der Einrichtung. Als der Zivildienstleistende von 2001 die Idee hatte, eine Plattform für junge, noch nicht bekannte Bands zu schaffen und ihnen die Möglichkeit zu geben, vor einem größeren Publikum zu spielen, konnte keiner ahnen, wie erfolgreich sich alles entwickeln würde. Längst kommen die Bands nicht nur aus dem Barnim, sondern auch aus dem Umland und dem Land Brandenburg.

Für viele Besucher, die ihren Bands die Daumen halten und diese lautstark anfeuern, gehört der Termin fest in den Veranstaltungsplan der Stadt Biesenthal. Dabei sind die Besucher des Jugendkulturzentrums schon im Vorfeld in die Planung und Durchführung des Projektes mit eingebunden. Sie engagieren sich außerdem in der Versorgung der Bands, als Helfer und repräsentieren sich gern.

Das Festival selbst glänzt durch ein breites Spektrum an Musikstilen wie etwa Rock, Hardcore, Metal, aber auch elektronischer Musik. Unterstützt von ehrenamtlichen Helfern, Spendern und Sponsoren, wie einem Geldinstitut und einer großen Biesenthaler Firma liegt das Festival auf breiten Schultern. Der Landkreis Barnim und die Stadt Biesenthal fördern und ermöglichen dieses alljährliche Projekt außerdem nach ihren Möglichkeiten.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion