Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rund 340 Nennungen beim 2. Reit- und Springturnier des RFV Glienicke am Sonnabend

Frühes Aufstehen lohnt sich

Probesprung: Markus Schiemann mit Duana vom gastgebenden RFV Glienicke auf dem Turnierplatz
Probesprung: Markus Schiemann mit Duana vom gastgebenden RFV Glienicke auf dem Turnierplatz © Foto: Karl-Heinz Arendsee
Roland Hanke / 01.08.2012, 18:33 Uhr
Glienicke (MOZ) Beim RFV Glienicke sind für sein 2.Reit- und Springturnier rund 340 Nennungen eingegangen. Die Veranstaltung des Reit- und Fahrvereins in Glienicke, einem Ortsteil der Gemeinde Rietz-Neuendorf, beginnt am Sonnabend um 7 Uhr.

Das frühe Aufstehen dürfte sich für die Zuschauer allemal lohnen, wird doch in fünf Dressur- und sechs Springprüfungen gutklassiger Pferdesport auf den Plätzen des Reiterhofes Schiemann geboten. "Die Teilnehmer kommen nicht nur aus unserer Region sondern aus ganz Berlin und Brandenburg sowie darüber hinaus", sagt RFV-Chefin Edelgard Schiemann.

Die zehn Mitglieder des Vereins, zu denen noch sechs Pferdesportler kommen, die für den RFV reiten, die ganze Familie, Bekannte und Freunde hatten als freiwillige Helfer bei der Vorbereitung des Turniers alle Hände voll zu tun. Unter anderem auch beim Streichen der Hindernisse. Und am Turniertag selbst werden sie auch dafür sorgen, dass die Sportler beste Bedingungen vorfinden.

Die Höhepunkte des Tages finden gegen 15 Uhr statt. Auf dem Dressurviereck wird die Prüfung der Klasse L geritten, gleichzeitig tragen die Springreiter ihre Prüfung der KlasseM (Hindernishöhe bis 1,30 Meter) aus. Dabei geht es um den Preis des Bürgermeisters der Gemeinde Rietz-Neuendorf. Olaf Klempert, der im Urlaub ist und nicht selbst vor Ort sein kann, freut sich jedoch, wieder einen Pokal für das Turnier zu stiften und damit den Verein zu unterstützen. "Es ist schön, dass die Reit-Veranstaltung wieder stattfindet", sagt Klempert.

Die Premiere des Reit- und Springturniers ist mittlerweile schon zehn Jahre her. "Wir wollten gleich 2003 weitermachen, doch da haben uns die Sponsoren gefehlt. Und das war auch in den vergangenen Jahren so", erklärt Edelgard Schiemann, die zusammen mit ihren Mitstreitern froh ist, dass es in diesem Jahr auch die erforderliche Unterstützung gibt. "Allen, die dazu beigetragen haben, gehört unser großer Dank."

Und auch sportlich macht sich der RFV Glienicke einige Hoffnungen auf vordere Plätze. Unter anderem Katharina Krabe aus Beeskow, die mit ihrem Pferd Lover Boy genauso wie Romy Matting aus Lindenberg für den RFV Glienicke in den Springprüfungen der Klassen A und L an den Start geht und in diesem Jahr schon einige Turniere gewann. Als RFV-Aktive sind auch Gerd Schiemann auf Santina (L- und M-Springen) sowie dessen Sohn Markus (beide Glienicke) auf Duana und Paradies in Dressur und Springen dabei. Markus Schiemann beginnt noch in diesem Monat eine Ausbildung im Gestüt von Neustadt/Dosse. In den Einsteigerklassen starten für den RFV Luisa Müller (Fürstenwalde), Sylvia Fickert (Merz), Stefanie Otto (Petersdorf) und Martha Heinst (Wendisch Rietz).

Bei den Organisatoren, die bei freiem Eintritt auf viele Zuschauer hoffen, geht die Blick auch schon voraus. Denn in den Herbstferien (1. bis 13. Oktober)wird es unter anderem Abzeichenprüfungen für Kinder mit Theorie und Praxis geben.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG