Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wiesenstimmung im zweiten Anlauf

Stimmungstest:  Clown Frieda bringt hier Ursula Babst (81) zum Lachen. Die Gäste des Wiesenfestes an der Finower Ringstraße verfolgen es aufmerksam.
Stimmungstest: Clown Frieda bringt hier Ursula Babst (81) zum Lachen. Die Gäste des Wiesenfestes an der Finower Ringstraße verfolgen es aufmerksam. © Foto: MOZ/Thomas Burckhardt
Michael Hielscher / 24.08.2011, 21:00 Uhr
Finow (MOZ) Erst gab es Süßes, dann kam die Süße. Mit den Klängen von Helga Hahnemanns Gassenhauer begrüßten die rund 40 Gäste des Vivatas-Wiesenfestes am Mittwochnachmittag Clown Frieda alias Katrin Kullmann. Nach Kaffee, Kuchen und Eis sowie rechtzeitig vor dem Grillgut kurierte Frieda die Anwesenden auf eigene Art: „Haste Rücken?“, fragt sie, und bekommt zu hören: „Nee, Hüfte!“

Im zweiten Anlauf hat derEberswalder Pflegedienst Glück: Denn ursprünglich hatte die Vivatas GmbH das Wiesenfest am Finower Außenposten schon im Juli geplant. Mieses Wetter aber ließ damals alles ins Wasser fallen. Diesmal zeigtesich der Sommer von der besten Seite.

Das weiße Festzelt diente nur als Schattenspender. Musiklehrer und Alleinunterhalter Klaus-Manfred Jahn aus Angermünde traf mit seinen Liedern und Scherzen offensichtlich genau den richtigen Ton. Die Stimmung war prächtig. Nicht nur Patienten und somit Kunden der Vivatas schunkelten und sangen mit – auch mancher Nachbar schaute vorbei. Damit war die Hoffnung von Projektmanagerin Theresa Herbst bereits erfüllt: „Wir wollten mit dem Fest auf unser Angebot noch ein bisschen mehr aufmerksam machen.“

Seit April berät Vivatas zweimal wöchentlich in seinem Stützpunkt „vor Ort“ über häusliche Krankenpflege, betreutes Wohnens und Freizeitgestaltung. Dass sich dort in der Erdgeschosswohnung der Ringstraße 67 regelmäßig Rommé- und Brettspielrunden sowie eine Sportgruppe 50plus treffen, spricht sich offensichtlich herum. Elise Pohle hat jedenfalls ihre „Balkonnachbarin“ Ruth Alberti zum Schnuppern mitgebracht. Vielleicht sind sie bei der nächsten Rommé-Runde dabei?

Ingeborg Schwarz kommt jeden Monat einmal zum Kartenspielen. Sie beteuert: „Um Geld wird nie gespielt, aber Kaffee und Kuchen gibt es immer.“

Die Vivatas GmbH ist seit 1993 im pflegerischen Bereich tätig. Umgeben von ihren Verwandten, Freunden und Nachbarn werden derzeit 160 Patienten medizinisch und pflegerisch durch Schwestern und Therapeuten im ambulanten Dienst betreut.

In der Pflegepension „Villa Motz“ am Eberswalder Familiengarten bietet Vivatas neben vollstationärer Pflege auch die Möglichkeit, lediglich einen Teil des Tages zu verbringen.

Vivatas-Stützpunkt Finow, Ringstraße 67 (ehemaliger Hausmeisterstützpunkt). Öffnungszeiten: dienstags 9 bis 11 Uhr, donnerstags 14 bis 16 Uhr, Telefon: 03334 280280

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG