to_top_picture
Anmelden
Anmelden

Freitag, 26. Mai 2017
ABO-ButtonePaper-ButtonKONTAKT-Button


Sie haben 8 von 10 Gratis-Artikeln gelesen.
x
Registrieren Sie sich jetzt und lesen Sie im Monat bis zu 20 Artikel kostenlos.
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits registriert? Bitte anmelden

29.06.2011 06:13 Uhr - Aktualisiert 29.06.2011 06:13 Uhr
Red. Brandenburg/Havel, redaktion-brb@brawo.de

details/dg/0/

Fürstenberg plant Fluss-Schilder und Namen für Marinas

Fürstenberg . Fürstenberg (pilz) – Einhellige Zustimmung hat der Stadtverordnete Raimund Aymanns (Pro Fürstenberg) am Dienstag im Parlament geerntet, die Stadt solle Flussarme im Stadtgebiet vor allem an den B-96-Brücken mit Namensschildern kennzeichnen.

details/dg/0/1/974551/
 

Um Missverständnisse zu vermeiden: Auch in unmittelbarer Nähe der Schleuse soll ein Schild die Autofahrer auf die Havel aufmerksam machen.

© Pilz

„Das machen andere Städte bundesweit schon lange“, betonte Aymanns. Über elf Brücken verfüge man im Stadtgebiet. Die Gäste der Stadt bekämen zurzeit nicht viel mit von dem Wasserreichtum der Kommune, das müsse sich ändern.

Bürgermeister Robert Philipp (parteilos) konnte die Idee gut nachvollziehen. Die Stadt verfüge freilich generell über ein zu altes touristisches Leitsystem. Ratsam wäre, über ein neues und besseres Leitsystem grundsätzlich nachzudenken. Die Stadtverwaltung könnte recherchieren, ob dafür etwa aus einem Fördertopf der EU, dem Leader-Plus-Programm, Zuwendungen abrufbar seien. Möglicherweise wäre eine grundsätzliche Lösung bei der Regio Nord besser angesiedelt, dem Geschäftsbesorger des Mittelzentrums. Über den Daumen gepeilt müsste Fürstenberg mit Kosten von bis zu 20 000 Euro rechnen.

Jürgen Appel (Die Linke) empfahl außerdem, die Gäste der Stadt an den Hauptzufahrtsstraßen mit neuen Schildern attraktiver und freundlicher zu begrüßen. Vielleicht ließe sich in Sachen Flussarme-Benennung sogar über die Tageszeitung ein Ideen-Wettstreit veranstalten. Thomas Hentschel (Allianz für Fürstenberg und Ortsteile) gab zu bedenken, es gebe an den Straßen in der Stadt einen regelrechten Schilder-Wildwuchs. „Aber mit der Flussnamen-Idee kann ich mich anfreunden“, sagte er.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Artikel kommentieren   Lesezeichen setzen   Nachricht an die Redaktion   Druckversion

Regionalnavigator

Landkreiskarte Brandenburg Ostprignitz-Ruppin Potsdam-Mittelmark Brandenburg/Havel
MOZ

Ort, PLZ oder Redaktion