Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bislang ungenutzter Raum wurde saniert

Kuschelecke für kleine Dreetzer

Schlüsselübergabe durch Dr. Ulrich Gerber.
Schlüsselübergabe durch Dr. Ulrich Gerber. © Foto: Düsterhöft
Reinhard Düsterhöft / 09.02.2012, 16:00 Uhr - Aktualisiert 10.02.2012, 10:05
Dreetz (MZV) Strahlende Gesichter, wohin man blickte, dampfender Kaffee und viele aufgeregte Kinder– in der Dreetzer Kita Palaststrolche gab es am Mittwoch was zu feiern. Amtsdirektor Dr. Ulrich Gerber erntete Zustimmung, als er feststellte: „Ich freue mich, dass es in Dreetz nicht nur eine starke Feuerwehr, sondern offensichtlich auch eine starke Kita-Bewegung gibt.“ Dann überreichte der Amtsdirektor an Kita-Leiterin Isolde Steffen einen symbolischen Schlüssel, dessen Anblick sofort appetitanregend wirkte. Bäckermeister Bernd Wittkopf aus Dreetz hatte die goldgelbe Köstlichkeit zu diesem besonderen Anlass gebacken. Ein Ruheraum für Kinder bis zum vollendeten dritten Lebensjahr wurde seiner Bestimmung übergeben. Dazu war ein bislang ungenutzter Raum des Gemeindezentrums an der Bartschendorfer Straße saniert worden.

Insgesamt 39600 Euro wurden in die Sanierung investiert. Zu 90 Prozent förderte die Investitionsbank des Landes Brandenburg das Projekt. Die restlichen 3960 Euro musste die Gemeinde selbst schultern. Das sei für Dreetz kein Pappenstiel gewesen, lässt Bürgermeister Bernd Schindler durchblicken, doch ein anhaltender Kindersegen gab den Anstoß, das Projekt zu verwirklichen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG