Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Keine Parallelspiele

Matthias Haack / 02.03.2012, 19:20 Uhr - Aktualisiert 04.03.2012, 20:02
Meyenburg (MZV) Mit dem Meyenburger Chris Krassowski, dem Schiedsrichteransetzer der Prignitz, sprach RA-Mitarbeiter Stephan Ellfeldt über die Fusion der beiden Fußballkreise im Nordwesten Brandenburgs.

Wie ist Ihre Meinung zur anstehenden Strukturreform der Fußballkreise? Herrscht Freude oder Skepsis vor?

Chris Krassowski: Vom Niveau her ist es das Beste, was es gibt. So wird das Spiellevel für die Landesklasse hoch gehalten. Es ist sehr gut für die Aufstiegsanwärter.

Gibt es bei aller Freude auch negative Aspekte?

Krassowski: Mit Sicherheit. Finanziell ist das ein enormer Aufwand, in der Kreisoberliga zu spielen.

Würde es Veränderungen bei den Schiedsrichtern bezüglich einer neuen Kreisoberliga geben?

Krassnwski: Da würde einiges passieren. Wir werden Leistungstests machen, um die Voraussetzungen zu überprüfen. Die Besten würden dann pfeifen.

Wenn beide Kreise fusionieren, dann werden auch die Fahrstrecken der Unparteiischen enorm?

Krassowski: Das ist richtig. Wenn ein Unparteiischer aus Reckenzin beispielsweise in Wusterhausen ein Spiel pfeifen soll, dann kann sich der Verein auf etwa 130 Euro einstellen. Das ist schon gewaltig. Wir versuchen aber alles, um die Kosten für den Gastgeber gering zu halten.

Wie sieht das aus?

Krassowski: In der jetzigen Kreisliga hatten wir uns 25Kilometer als maximale Anfahrstrecke gedacht. Das wird dann natürlich nicht zu halten sein. Allerdings ist bei mir persönlich eine Anfahrt nach Neuruppin mit 100 Kilometern die absolute Schmerzgrenze. Mehr will ich mir oder anderen Kollegen auch gar nicht zumuten.

Gibt es schon Überlegungen zu den Anstoßzeiten?

Krassowski: Da ist mir bisher noch nichts bekannt. Allerdings denke ich, dass wir nur an einem Sonnabend spielen können. Doch dann immer unter Berücksichtigung, dass es keine Parallelspiele gibt. Wenn KyritzI ein Heimspiel hat, dann sollte es kein vermeintliches Derby zwischen Kyritz II und Schönberg gleichzeitig geben. Du nimmst dir dann nur die Zuschauer weg.

Verstehen Sie die Ängste einiger Vereine zu dieser eventuellen Einführung einer Kreisoberliga?

Krassowski: Eigentlich ist das doch die Bezirksliga aus den Altkreisen Pritzwalk, Wittstock und Kyritz zu Zeiten der DDR, nur dass jetzt noch Neuruppin und Perleberg dazukommen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG