Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Anknüpfen an Flimmertradition in Gartz

Bürger erwecken Kino zum Leben

Eva-Martina Weyer / 18.05.2012, 04:35 Uhr
Hohenreinkendorf (MOZ) Ein Kino gibt es in Gartz schon lange nicht mehr. Dabei prangt an einer Villa gegenüber dem Mühlenteich noch immer der verblichene Schriftzug "Theater des Friedens". Jene Zeiten sind vorbei, da die Gartzer dort zweimal pro Woche die neuesten Filme flimmern sahen und danach zum Bockwurst-Essen ins "Haus der Einheit" spazierten.

Eine Initiative von Bürgern lässt jedoch die Erinnerung ans gute alte Kino wieder aufleben. Im Gartzer Ortsteil Hohenreinkendorf hat jetzt unter dem Motto "Gemeinde macht Kino" der erste Kinoabend stattgefunden. Ihm sollen weitere folgen.

Organisator ist die Kirchengemeinde Hohenreinkendorf.Deren Mitglied Arne Stahl war jahrelang Lehrer in der Gesamtschule Gartz. Jetzt ist er Religionslehrer in der Schwedter Oberschule Dreiklang. Über das Amt für kirchliche Dienste kann er sehenswerte Filme ausleihen.

"Das sind Streifen, die weit weg vom Hollywood-Mainstream sind. Sie bieten Stoff zum Nachdenken und zeichnen sich manchmal durch ungewöhnliche Kameraführung aus", erläutert Arne Stahl.

Mit vereinten Kräften wurden im Gemeinderaum Leinwand und Beamer aufgebaut. Arne Stahl gibt zu, dass er vor dem ersten Kinoabend Herzklopfen hatte. Würden überhaupt Besucher kommen? fragte sich der Mann am Vorführgerät.

Seine Sorgen waren unbegründet. 20 Zuschauerinnen aus Hohenreinkendorf wollten den Film "Ben X" sehen. Er thematisiert unter anderem Internetkriminalität, Autismus und Mobbing. "Der Film war etwa gegen 20.30 Uhr zu Ende, wir haben über ihn jedoch noch bis kurz vor Mitternacht diskutiert. Er hat uns sehr berührt", fasst Arne Stahl zusammen.

Gern nimmt er Filmwünsche für nächste Kinoabende entgegen. Etwa alle sechs Wochen soll es im Dorf "Gemeinde macht Kino" heißen. Veranstaltungsort sind der Gemeinderaum oder das Dorfgemeinschaftshaus. "Wir machen das im Wechsel, damit auch Zuschauer kommen, die mit Kirche nichts am Hut haben", sagt Arne Stahl.

Zwei Filme stehen für die nächsten Kinoabende bereits fest. Es sind "Das Labyrinth der Wörter" mit Gerard Depardieu und der Streifen "Wie im Himmel". Nächste Vorstellung im Dorfkino findet am 15. Juni um 19 Uhr statt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG