Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neue Köpfe im Vorstand

Hundesportvereinsvorstand mit Jörg Bartel, Kerstin Hoffmann, Michael Burgemeister und Kersten Rosinsky (von links).
Hundesportvereinsvorstand mit Jörg Bartel, Kerstin Hoffmann, Michael Burgemeister und Kersten Rosinsky (von links). © Foto: MZV/Schönberg
Christian Schoenberg / 11.04.2013, 21:39 Uhr
Banzendorf (MZV) Es ist der dritte Vorsitzende im Hundesportverein Banzendorf seit dem Weggang von Vereinsgründer Karl-Heinrich Rosenfelder 2010. Kersten Rosinsky übernahm den Spitzenposten bereits am 23. Oktober.

Ihm zur Seite stehen im neuen Vorstand Michael Burgemeister als sein Stellvertreter, Hans Rambow als Platzwart, Kerstin Hoffmann als Kassenwartin und Schriftführer Jörg Bartel. Rosinskys Vorgängerin Corry Groß hatte im Herbst dem Verein den Rücken gekehrt.

Doch lediglich das Personal hat sich geändert. "Der Hundesport wird weiter gehen wie bisher - nur mit neuen Leuten", sagt Kerstin Hoffmann. Der Verein werde sich weiter für Liebhaber aller Rassen offen halten. Die Mitglieder des Vorstands setzen allerdings auf Schäferhunde. Das hat laut Rosinsky auch seinen Grund: "Sie sind universal einsetzbar - ob als Familienhund, Schutzhund oder Rettungshund."

Vor allem sonnabends ab 13 Uhr sei die Gelegenheit für Neulinge günstig auf dem altbewährten Gelände am Eulenberg mit ihren Vierbeinern mitzumachen. Dort lernt der Hund dann die einfachen Dinge des Alltagsbenehmens lernen: zum Beispiel andere Hunde nicht anzukläffen, fremde Menschen in Ruhe zu lassen, bei Fuß zu gehen und vieles mehr. Das kann am Ende in eine erfolgreich absolvierte Begleithunde-Prüfung münden - Voraussetzung für weitere Schritte, zum Beispiel eine Fährtenhund- oder Schutzdienst-Prüfung.

Abgenommen werden diese Leistungen von einem ausgebildeten Richter des Dachverbands. Im Gegensatz zu 2012, als kein Verbandsexperte den Weg nach Banzendorf fand, gibt es für dieses Jahr bereits einen Termin: Am letzten Septemberwochenende werden auf dem Gelände Prüfungen abgenommen.

Bereits über die Osterfeiertage war viel los. Der Verein für Schweizer Sennenhunde nutzte zum fünften Mal die optimalen Gegebenheiten des Geländes am Eulenberg. "Was Besseres kann man kaum finden", sagt Kerstin Hoffmann. Es gibt lediglich ein einziges Wohnhaus in der Nachbarschaft. "Hier gibt es niemanden, der sich durch unsere Aktivitäten gestört fühlen kann", sagt Jörg Bartel.

Neben dem weiträumigen, gut gepflegten Übungsfeld gibt es viele Sportgeräte für die Vierbeiner - so Reifen, Kletterwände, Balancierwippen und etliches mehr. Und das Angebot wird erweitert.

Erst vor einem knappen Jahr wurden dank der Hilfe eines Sponsors neue Hütten vor der Anlage gebaut. Da können die Hunde mal verschnaufen.

Seit dieser Woche lädt der Verein wieder für Mittwoch abends ab 17 Uhr ein. Außerdem steht sonnabends ab 13 Uhr das Gelände für Übungen aller Art offen. Am Sonntag ab 11 Uhr wird Hundesport für Fortgeschrittene angeboten.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG