Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Uckermärkische Bühnen fahren zum Geburtstagsbesuch nach Günterberg

Feuerwehr-Kollegen vom Theater

Stolzer Aufzug: Mit dem Dorfwappen und Ehrenbannern geschmückt trugen die Wehrleute von Günterberg ihre Fahne zur Feier.
Stolzer Aufzug: Mit dem Dorfwappen und Ehrenbannern geschmückt trugen die Wehrleute von Günterberg ihre Fahne zur Feier. © Foto: Oliver Schwers
Oliver Schwers / 28.05.2013, 07:45 Uhr
Günterberg (os) Ihren 80. Geburtstag beging die Feuerwehr Günterberg unter heftigsten Regengüssen. Erster Wettkampf des Tages: Aufbau von Zelten und Planen. Einwohner und Gäste bedankten sich bei den Brandschützern mit einem Programm und einem eigenen Feuerwehrlied.

Überraschungsbesuch von den Uckermärkischen Bühnen Schwedt in Günterberg: Mitten im Umzug zahlreicher historischer Feuerwehrfahrzeuge tauchte plötzlich ein Oldtimer-Löschwagen mit nicht ganz korrekter Farbgebung auf. Auf dem Lack prangten lodernde Flammen und "Hier machen wir das Theater!" als Aufschrift. Intendand Reinhard Simon von den Uckermärkischen Bühnen nutzte das Feuerwehr-Jubiläum von Günterberg, um mit dem neuesten Werbe-Gag des Hauses vorzufahren. Gemeinsam mit Mario Eick und Simone Sommer verteilte er aus dem Feuerwehr-Oldie heraus Prospekte und lud das Publikum zu neuen Aufführungen ein.

Der schicke Oldtimer war umringt von weiteren historischen Löschwagen und Fahrzeugen aus der Feuerwehrgeschichte der Region. Ein Leiterwagen W 50 erinnerte ebenso an vergangene Einsatzjahrzehnte wie der gute alte Robur, der gerade in ländlichen Gegenden immer noch im Dienst ist. Die Günterberger ließen ihren außer Dienst gestellten Barkas mitfahren. Außerdem ihren früheren Technik-Anhänger samt Spritze am Traktor.

Zuvor durften die freiwilligen Helfer der Wehr und des Festes eine Sondereinlage zeigen. Angesichts anhaltender Regengüsse wurde das Fest kurzerhand in die Gaststätte des Dorfes verlegt. Wer eine Hand frei hatte, baute eiligst Zelte und Planen vor der Tür auf.

Nach einem feierlichen Festakt mit geladenen Gästen vor wenigen Wochen beteiligten sich nun viele Gäste und Besucher an der großen Geburtstagsfeier. Die Wehr war 1933 in ebenjenem Saal gegründet worden, in dem nun auch der 80. Jahrestag ihres Bestehens begangen wurde. Viele Mitstreiter von einst erinnerten sich an Einsätze, Brände, Übungen und Hilfeleistungen, aber auch an Feiern. Mit einem ausgiebigen Schalmeien- und Fanfarenprogramm begleiteten gleich zwei Züge das Fest auf musikalische Weise.

Die Günterberger Chorfrauen hatten sich ein besonderes Dankeschön einfallen lassen. Sie dichteten und sangen erstmals ein eigenes Lied für die Brandschützer der Gemeinde. Und die tanzenden Senioren traten sogar in kompletter Uniform und mit Biergläsern auf.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG