Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ob offiziell oder nicht - jetzt wird gefeiert

Er legt die Kochmütze ab: Volker Tabatt schlüpft am Sonnabend, 8. Juni, in seine Feuerwehr-Uniform
Er legt die Kochmütze ab: Volker Tabatt schlüpft am Sonnabend, 8. Juni, in seine Feuerwehr-Uniform © Foto: MZV/Schönberg
Judith Voigt / 31.05.2013, 18:30 Uhr
Keller (MZV) Ob sie wirklich 100 Jahre alt wird? Sagen kann das niemand so genau. Doch weil die Kelleraner Feuerwehr-einheit auch schon ihren 80. und 90. Geburtstag gefeiert hat, steht nun der 100. an. Am Sonnabend, 8. Juni, wird es so weit sein. Nun steht das Programm für den Tag fest.

Um 10.30 Uhr treffen sich alle - Kelleraner und Gäste - am Ortseingang aus Richtung Gransee kommend. Auf dem Platz an der rechten Seite parken dann die Feuerwehrfahrzeuge. Einheitsführer Volker Tabatt rechnet fürs Jubiläum mit Besuch: "Alle sieben Feuerwehren des Amtes Lindow haben ihr Kommen angemeldet", sagt er. Außerdem werden Gäste aus Rönnebeck und Schulzendorf erwartet. Die Meseberger Ehrenamtler können nicht dabei sein. Im Dorf findet zeitgleich ein Tag der offenen Tür im Bundesgästehaus statt.

Doch auch so wird sich eine ansehnliche Fahrzeugschlange, angeführt von der Feuerwehr-Blaskapelle, ab 11 Uhr durch Keller in Richtung Festplatz bewegen. Die Trecker von Kurt Schmock dürfen da nicht fehlen. "Er hat das Geld, das er zu seinem 70. Geburtstag bekommen hat, gespendet", erklärt Tabatt. Nur so sei es überhaupt möglich, dass die Kelleraner Aktiven ihren Ehrentag so groß feiern. Schmock ist Hauptsponsor der Veranstaltung - und außerdem Ehrenmitglied der Feuerwehr im Dorf.

Auf dem Festplatz angekommen, folgt am 8. Juni der offizielle Teil. Tabatt selbst wird sich bei den Reden zurückhalten. Aber Worte von Vertretern des Landesfeuerwehr-Verbandes werden ebenso an die Brandbekämpfer gerichtet wie solche des Kreisfeuerwehr-Verbandes und anderer Gäste. "Was soll ich da noch sagen?", fragt Tabatt, der seit zehn Jahren Einheitsführer in Keller ist. Für gutes Wetter soll auch gesorgt werden. Da zählt Tabatt fest auf Lindows Pfarrer Holger Baum, der ebenfalls am Festakt teilnimmt. Wenn um 13 Uhr alle Gratulanten ihre Glückwünsche überbracht haben, gibt es erst einmal eine Mittagspause mit Erbsensuppe. Für die Versorgung wird Jens Wolf zuständig sein, Kaffee und Kuchen kommen später von der Feuerwehr. Frisch gestärkt starteten die Aktiven dann in den Staffelspiele. Dazu will Tabatt nicht allzu viel verraten, schließlich soll niemand heimlich üben. Zum Salutschießen um 16 Uhr werden die Fehrbelliner Schützen erwartet. Um 17 Uhr folgt dann die Ehrung der Sieger aus den Spielen. Anschließend lassen alle den Abend am Lagerfeuer ausklingen.

18 Aktive hat die Kelleraner Einheit derzeit. Tabatt ist zufrieden mit der Anzahl der Ehrenamtler. Dazu kommen sechs passive Mitglieder.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG