Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

100 Jahre Feuerwehr Keller

Keller feiert 100 Jahre Feuerwehr.
Keller feiert 100 Jahre Feuerwehr. © Foto: MZV/Stehr
Inez Bandoly / 09.06.2013, 20:12 Uhr - Aktualisiert 09.06.2013, 22:17
Keller (MZV) In Keller wurde am Sonnabend das 100-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes gefeiert. Nach dem großen Umzug durch das Dorf mit etlichen Feuerwehr-Fahrzeugen versammelten sich die Menschen zum Empfang auf der Festwiese.

"Bis zum Überlaufen voll", rief Volker Tabatt, Einheitsführer der Freiwilligen Feuerwehr Keller. Damit meinte er nicht den Festplatz, sondern die Spaßwettkämpfer, als sie versuchten, einen Eimer mit Wasser mit einem nassen Schwamm zu füllen. Die Männer flitzen zum Bassin, ließen darin das Teil vollsaugen und rannten damit zum leeren Eimer, um ihn dort wieder auszudrücken. Es war eine schweißtreibende und feuchte Angelegenheit.

Als danach das Fünf-Liter-Eimerchen mit einer Schubkarre über einen Parcours mit vielen Hindernissen geschoben wurde und die Mannen versuchten, so wenig wie möglich Wasser zu verlieren, wurden sie vom Publikum lautstark angefeuert. Insgesamt sechs Wehren des Amtes Lindow gingen an den Start und lieferten sich ein Kopf-an-Kopfrennen. Vier Leute waren eine Einheit. Die siegreiche Wehr aus Schönberg hatte eine Frau dabei: Christine Irrgang kämpfte mit Enrico Herwy, Frank Lawrenz und Torsten Borth.

Die Seebecker - mit Erik und Kai Schwieghaus, Patrick Österling und Uwe Erdmann am Start - lagen sogar mit der Mannschaft aus Keller zeitgleich. Die Lindower waren nicht die Schnellsten, aber dafür die Lustigsten. Irgendwie bekamen sie den Gleichschritt nicht hin und purzelten immer wieder um. "Wir hatten unseren Spaß", waren sich die Lindower Steve Hoffmann und Matthias Fanselow einig und löschten zwischenzeitlich ihren Durst mit einem kühlen Bierchen. Gewonnen haben am Ende aber nicht die Lustigsten, sondern die Schönberger vor Seebeck und den Herzbergern.

Mit diesen Wettkämpfen haben die Kelleraner für viel Heiterkeit gesorgt. Dazu kamen das Wetter und viele fleißige Helfer, wie die Feuerwehrfrauen Inge Gutschmidt, Carmen Tabbat und Karin Hohn. Das Damen-Trio versorgte die Besucher mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Mit sieben Böllerschüssen gratulierten am Nachmittag die Linumer Schützen. Im Anschluss wurde die Torte von Kurt Schmock, die er auf Anregung seiner Frau Anita zum großen Fest backen ließ, angeschnitten und von allen verputzt.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG