Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Große Anteilnahme bei Weihnachtsmesse in Melchow

Glockengeläut im Testbetrieb

Zufrieden und stolz: Eberhard Wolf vom Förderverein Glockenturm hat als Kassenwart die Finanzen verwaltet und ist dankbar für die großzügige Spendenbereitschaft in Melchow.
Zufrieden und stolz: Eberhard Wolf vom Förderverein Glockenturm hat als Kassenwart die Finanzen verwaltet und ist dankbar für die großzügige Spendenbereitschaft in Melchow. © Foto: Heike Beier
Heike Beier / 27.12.2013, 07:45 Uhr
Melchow (MOZ) Nun ertönte sie endlich, wenn auch noch im Testbetrieb. Die Glocke, die samt Glockenturm auf dem Kirchendach in den letzten Tagen vor Weihnachten ihr neues Zuhause bekam. Unter großer Anteilnahme der Melchower läutete diese die Weihnachtsmesse am 24. Dezember ein und löste bei den christlichen und weltlichen Kirchgängern große Gefühle aus.

Bis auf den letzten Platz war der Gottesraum gefüllt. Pfarrer Christoph Strauß, der erst seit April dieses Jahres für den Sprengel zuständig ist, zeigte sich erfreut. In seiner Weihnachtsbotschaft verkündete er die Freude des Schenkens und des beschenkt werden. Wohl wissend, dass das größte Geschenk sich die Melchower in diesem Jahr selbst gemacht haben.

Für die überaus zahlreichen Förderer und Spender aus der Gemeinde ist immer noch unfassbar, dass es gelungen ist, den so lang gehegten Wunsch nach einer Glocke auf dem Kirchendach sich selbst erfüllt zu haben. Eberhard Wolf vom Förderverein Glockenturm resümiert nicht ohne Stolz. "Unser Auftrag ist erfüllt. Die Enkel von heute haben den Wunsch ihrer Vorväter aufgegriffen und umgesetzt".

Ob und wie der Förderverein weiter agiert, wird noch im Februar beraten. Schließlich muss auch die nicht unerhebliche Kreditbelastung getilgt werden. Zunächst wird es aber am 12. Januar um 15 Uhr eine würdige und feierliche Glockeneinweihung mit einem Festgottesdienst und anschließendem Kuchenbuffet geben. Geladen sind Bauausführende, Kirchenvertreter, Behörden, Großspender, Förderer und alle Interessierte. Ein Blick in den Turm wird ebenfalls möglich sein. Wenn bis dahin auch die letzte offizielle Abnahme erfolgt ist, wird das Erklingen der Glocke künftig an eine besondere Geschichte von Gemeinsinn und Glauben in der Gemeinde erinnern.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG