Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Aus dem Oderbruch nach Leipzig

© Foto: moz
Nadja Voigt / 04.03.2014, 08:08 Uhr
Croustillier/Kunersdorf (MOZ) In wenigen Tagen beginnt in Leipzig die traditionelle Buchmesse. Tausende Besucher werden dann die Neuerscheinungen des Jahres präsentiert bekommen. Doch auch die Verleger in der Region haben 2014 viel vor.

"In diesem Jahr haben wir uns die Publikation von sieben Titeln vorgenommen", berichtet Kenneth Anders vom 2011 gegründeten Aufland Verlag Croustillier. "So viel haben wir noch nie gemacht." Das regionale Publikum werde sicher, sagt der Verleger, am meisten auf den dritten Teil von Veit Templins biografischer Trilogie warten. Der "Malerlehrling III" soll denn auch noch vor dem Sommer erscheinen, wahrscheinlich im Mai oder Juni. "Er wird einen ähnlichen Umfang haben wie die beiden ersten Bände und ihnen in Spannung und thematischer Spannweite nicht nachstehen: Veit muss zur Armee, wird Hochbaumeister, gründet eine eigene Firma und macht zum Teil schöne, aber auch sehr schmerzhafte Erfahrungen", blickt Kenneth Anders voraus.

Auch Autorin Imma Harms aus Reichenow wird einen zweiten Teil ihrer Texte über Stadt und Land im Aufland Verlag herausbringen. "Wir freuen uns sehr darüber und haben bereits viele Nachfragen", sagt Anders. Er selbst hat ein drittes Buch mit Kolumnen in Arbeit: "Viel Glück auf dem Acker" wird es heißen. "Im Kern geht es, neben anderen Texten, um die Vorzüge des Landlebens. Denn mir ist aufgefallen, dass diese schönen Seiten viel zu wenig beschrieben werden."

Mit Hilfe der Kulturstiftung des Bundes erarbeitet Kenneth Anders gerade ein Theaterstück über die Feuerwehren im nördlichen Oderbruch unter dem Titel "Die Feuerwehr ist da!". "Dieses spannende Projekt wird von Stefan Schick fotografisch begleitet. Das Stück und ein begleitender Fotoessay werden der vierte Titel in diesem Jahr im Aufland Verlag sein."

In die Diskussion über gute Kulturpolitik steigen Kenneth Anders, Lars Fischer und der Eberswalder Kulturmanager Udo Muszynski ein. Mit einem "Lexikon guter Kulturpolitik" wollen sie eine Debatte über den Positionen in der Kulturarbeit fördern. "Und schließlich sind auch zwei Fachbücher in Arbeit. Anne Kulozik gibt zusammen mit ihren Mitstreitern von der Akademie für Landschaftskommunikation ein Buch über das Heimatarbeit-Projekt heraus, das als Unterrichtsmodul für den WAT-Unterricht viele Nachahmer sucht. Es erscheint in der Reihe Regioskop", so Kenneth Anders. Er und Lars Fischer erstellen zudem in der Reihe "Aufland Lesebücher" eine Dokumentation der Landschaftswerkstatt Wasser Uckermark-Barnim. "Hier werden Erfahrungen in einem kulturlandschaftlichen Diskurs über die Zukunft des Landschaftswasserhaushaltes dokumentiert und ausgewertet", so Anders abschließend.

Die Premiere des ersten von insgesamt fünf Bänden mit denen der Findling Verlag aus Kunersdorf am Stand der Brandenburgischen Verlage auf der Buchmesse in Leipzig präsent sein will, erfolgte am Sonntag. Pünktlich zur Festveranstaltung in der Bad Freienwalder Konzerthalle konnte Margot Prust die überarbeitete Nachauflage von "Ein Leben in Harmonie - Erna und Kurt Kretschmann", einen Bild-Text-Band herausgegeben von Marion Schulz, präsentieren. "Als Homage zum 100. Geburtstag von Kurt Kretschmann erscheint dieser Band, ergänzt um die letzten zehn Jahre", berichtet die Verlegerin. So zum Beispiel führte Marion Schulz ein Interview mit Sybille Knospe vom Haus der Naturpflege zum Thema was vom Wirken der Kretschmanns bleibt.

Als weiteren Band haben Inge Bärisch und Margot Prust "Ich ergreife mit vielen Vergnügen die Feder" - die landwirtschaftlichen Briefe der Henriette Charlotte von Itzenplitz an Albrecht Daniel Thaer um 1800 - sowie "Altlandsberg. Glanz und Vergänglichkeit in acht Jahrhunderten" mit im Gepäck. Besonders stolz sind die beiden Frauen aus dem Musenhof in Kunersdorf, wo der Verlag seinen Sitz hat, auf den Band "Peter Schlemiel´s Schicksale mitgetheilt von Adelbert von Chamisso" - eine Faksimileausgabe der Originalhandschrift von 1830. "Die Originalausgabe zum 200-jährigem Jubiläum ist unser Glanzstück", sagt Margot Prust. Vor allem, dass es am historischen Ort verlegt werden konnte, findet in der Fachwelt immer wieder lobende Erwähnung, berichtet sie. Als letzten Band, der auf der Buchmesse für den Verlag und die Region wirbt, nehmen die engagierten Frauen "Deine Musik bewegt" von Monika Mandelartz mit. Dabei handelt es sich um einen pädagogischen Leitfaden für den musikalische Förderung des Nachwuchses. "Mit diesen fünf Titeln sind wir auf der Messe gut vertreten", schätzen die Verlegerinnen ein.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG