Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ganztagsausbildung der Jüngsten bei der Meyenburger Wehr

Airbag-Explosion und Badespaß

Warten auf den großen Knall
Warten auf den großen Knall © Foto: Feuerwehr
Kerstin Unger / 06.04.2014, 21:30 Uhr
Meyenburg (MOZ) Als am Freitag die meisten Berufstätigen in ihr wohlverdientes Wochenende gingen, kam bei der Feuerwehr in Meyenburg so richtig Leben in die Bude. Die Jugendfeuerwehr startete in eine verlängerte Ausbildung.

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes hatten sich für den Nachwuchs einiges einfallen lassen und keine Mühen gescheut. "Wir haben heute eine Schauvorführung geplant, bei der ein Pkw nach einem simulierten Unfall zerlegt wird", erklärte Wehrleiter Jan Regler. Die Firma Weckwerth aus Angermünde stellt ein Schrottauto zur Verfügung, an dem Gruppenführer Tino Habermann demonstrieren konnte, wie ein Airbag explodiert und dass auch ein Gurt bei starker Krafteinwirkung reißen kann. Anschließend zerschnitten Danny Lenk und Matthias Krüger Teile des Autos. "Beide haben vor ein paar Tagen den Lehrgang für technische Hilfeleistung erfolgreich absolviert", berichtete der Wehrleiter. So konnten sie dem Nachwuchs das Gelernte gleich zeigen. Alles, was sie dazu benötigten war auf dem Rüstwagen des Amtes Oder-Welse für Hilfeleistungen, das für diesen Abend nach Meyenburg geholt wurde.

Damit sich der ganze Aufwand richtig lohnt, bekam die Jugendfeuerwehr Meyenburg auch noch Besuch vom Feuerwehrnachwuchs aus Jamikow und Passow samt Betreuern.

Nach der Vorführung wurden alle zum Grillen eingeladen. Während die Gäste danach wieder den Heimweg antraten, übernachteten die einheimischen Mädchen und Jungen im Depot. Schließlich war am Sonnabend eine Ganztagsausbildung angesagt. Zum Abschluss ging es nachmittags gemeinsam ins Freizeitbad Aquarium.

Die Ganztagsausbildung für die Jugendfeuerwehr fand zum zweiten Mal statt. Ansonsten treffen sich die Kinder und Jugendlichen zwischen 9 und 16 Jahren alle zwei Wochen mit Jugendwart Danny Lenk für zwei Stunden zur Ausbildung. Seit Jahren nehmen junge Feuerwehrleute aus Meyenburg auch am zentralen Zeltlager des Feuerwehrverbandes teil. Ein weiterer Höhepunkt des Vereinslebens wurde den Kindern und Jugendlichen am Freitagabend verraten: Im September gehen sie mit ihren Betreuern auf eine eintägige Exkursion zur Berufsfeuerwehr nach Berlin mit anschließendem Besuch des Fernsehturms.

Die gestandenen Feuerwehrleute investieren also in ihren Nachwuchs und können sich auch deshalb über einen guten Mitgliederstamm freuen. "Wir nehmen trotzdem gern noch weitere Mitglieder auf. Mindestalter ist neun Jahre", sagt Jan Regler.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG