Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Lückenschluss zwischen zwei Landkreisen

Anradeln auf dem Radweg (v.li.): Die Parlamentarische Staatssekretärin Katherina Reiche, der Premnitzer Bürgermeister Roy Wallenta, Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger und Christian Stein (Vizelandrat von Potsdam-Mittelmark).
Anradeln auf dem Radweg (v.li.): Die Parlamentarische Staatssekretärin Katherina Reiche, der Premnitzer Bürgermeister Roy Wallenta, Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger und Christian Stein (Vizelandrat von Potsdam-Mittelmark). © Foto: Weber
Rene Wernitz / 12.06.2014, 17:35 Uhr - Aktualisiert 20.06.2014, 08:16
Döberitz (siw) "Es ist ein gelungener, lang erwarteter Lückenschluss, der den Rad- vom Pkw- und Lkw-Verkehr trennt, so die Verkehrssicherheit erhöht und die B 102 entlastet", so Katherina Reiche (CDU), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Gemeinsam mit Brandenburgs Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) und Kommunalpolitikern übergab sie am Mittwoch den 5.420 Meter langen Radweg zwischen Döberitz (Landkreis Havelland) und Pritzerbe (Potsdam-Mittelmark). "Der Radverkehr wird in Deutschland noch unterschätzt", so Reiche weiter. "In dieser Wahlperiode stellt der Bund für die gesamte Legislaturperiode fünf Milliarden Euro mehr in den Etat des Bundesverkehrministeriums ein." Der Bau des Radwegs inklusive Planungsphase erfolgte innerhalb eines Jahres.

Die gebürtige Märkerin freute sich, ein im Zeitplan liegendes Bauvorhaben im Heimatbundesland zu übergeben. Die aufgewendeten 2,2 Millionen Euro überstiegen allerdings die geplanten Kosten von 1,7 Millionen Euro. Durchschnittlich beträgt die Bausumme pro Kilometer Radweg 180.000 Euro. Vogelsänger begründete dies mit der Schwierigkeit des Bauabschnitts und den drei Brückenbauwerken. Reiche sowie auch Vogelsänger betonten die Bedeutung des Lückenschlusses für die BUGA Havelregion im kommenden Jahr, die mehr Radtouristen als bei bisherigen Gartenschauen erwartet.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG