Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gute Stimmung beim Angerfest in Hirschfelde

Eine Bank für die Friedenseiche

Zirkus live: Dustin Jonas vom Kinder- und Jugendzirkus "Majestroni" übte mit den Kindern einige Jonglagen ein.
Zirkus live: Dustin Jonas vom Kinder- und Jugendzirkus "Majestroni" übte mit den Kindern einige Jonglagen ein. © Foto: MOZ/Sergej Scheibe
Kai-Uwe Krakau / 18.08.2014, 06:45 Uhr
Hirschfelde (MOZ) Ein bisschen versteckt liegt Hirschfelde zwar schon, feiern können die Dörfler aber dennoch richtig. Das beweisen sie alljährlich bei ihrem Angerfest, am Wochenende ging es erneut über die Bühne. "Früher gab es das Fest im Park, irgendwann sind wir dann umgezogen", erzählt Ortsvorsteher Lothar Ast. Bereits im Winter hatte er sich mit einigen Hirschfeldern zusammengesetzt und Pläne geschmiedet. Auch beim Aufbau von Bühne und Ständen wird geholfen. "Da machen bis zu 30 Leute mit", freut sich Ast über seine tatkräftigen Hirschfelder.

Am Freitagabend begann das Fest mit einem "Tanz in den Abend" und DJ Jens. Dabei wurde sogar das Tanzbein geschwungen, wie der Ortsvorsteher berichtet. Der nächste Tag startete zunächst mit dem Preisangeln. Kurz nach 14 Uhr konnte Ast dann das Fest offiziell eröffnen. Die Jagdhorngruppe Strausberg sorgte anschließend für den musikalischen Auftakt.

Dustin Jonas vom Kinder- und Jugendzirkus "Majestroni" hatte alles mitgebracht, was man für eine zünftige Vorstellung braucht. "Wir wollen ein bisschen Jonglage üben", so der junge Mann. Mit Diabolos, Einrädern und dem Rola-Bola testeten die Mädchen und Jungen ihre Geschicklichkeit. "Ich will das mal probieren", meinte die sechsjährige Nele. Später sollte dann vor Publikum gezeigt werden, was die Kinder zuvor einstudiert hatten.

Auch die sich in Hirschfelde befindenden Einrichtungen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung beteiligten sich am Angerfest. Drei junge Mitarbeiterinnen verkauften Gläser mit Gurken, Erdbeermarmelade und Schmalz. Hirschfelderinnen hatten zahlreiche Kuchen gebacken. Der Erlös sollte in die Arbeit mit dem Nachwuchs fließen.

In einer Box wurden zudem Spenden für eine Bank an der Friedenseiche gesammelt - eine Idee von Lothar Ast. "Vor allem die älteren Hirschfelder haben danach gefragt", so der Ortsvorsteher. Beim Herbstfest im Oktober soll die Box erneut aufgestellt werden. Im nächsten Jahr könnten sich die Dörfler dann auf der Bank ausruhen oder mit Nachbarn ein Schwätzchen halten.

Das Fest klang am Abend mit dem Auftritt von Sowieso" aus.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG