Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Bestleistungen zur richtigen Zeit abgerufen

Hoch zu Ross: Nele Reimann (im Kniestand) und Marylou Reichrath, beide in der Gruppenkür des DeLaval-Teams Fehrbellin, bauten diese Übung auf dem 18-jährigen Guano ein.
Hoch zu Ross: Nele Reimann (im Kniestand) und Marylou Reichrath, beide in der Gruppenkür des DeLaval-Teams Fehrbellin, bauten diese Übung auf dem 18-jährigen Guano ein. © Foto: MZV
Matthias Haack / 14.10.2014, 14:20 Uhr
Lentzke (RA) Schöner hätte der Reitverein Fehrbellin seine Saison nicht beenden können: Alle Kreismeistertitel erturnten sich die Fehrbelliner im Heimturnier - "und dies im Jubiläumsturnier", strahlte Beatrice Reichrath.

Zum zehnten Mal nutzte der RV Fehrbellin das Hallendach des Reitanlage Krehl, um die besten Voltigierer aus dem Land Brandenburg und Nachbarn nach Lentzke zu locken. Reichrath: "Wir haben den Titel in der Gruppe verteidigt. Dass wir auch im Einzel so erfolgreich waren, sind Zugaben." Die Halle war am Sonnabend extrem voll, als es zunächst in der Pflicht und später in der Kur um Noten ging. "Wir haben in allen Gruppen Bestleistungen abgerufen", unterstrich Daniela Mohnicke, eine aus dem Trainertrio. Sie teilt sich diese Tätigkeit mit Beatrice Reichrath und Manuela Wolf, die am Wochenende am häufigsten an der Longe stand. Mohnicke: "Richtig schön, was die Mädchen boten." Doppelsieg für den Gastgeber. Nele Reimann beendete ihre erste Saison als Kreismeisterin, Lisa Hube wurde Zweite. Die beiden 14-Jährigen sind seit sieben Jahren im Voltigiersport tätig und turnten sich nun aufs Podest der L-Klasse. Bei den Schrittgruppen zeigte sich Longenführerin Judy Schwabe ebenfalls sehr zufrieden. Ihr Team (ab fünf Jahre) belegte den fünften Platz. Zwei Ränge weiter vorn landete Fehrbellin II mit Daniela Mohnicke. Und Fehrbellin I, das DeLaval-Team, wurde seiner Favoritenrolle wieder einmal mehr als gerecht. Mohnicke: "Man sah zwar bei der Kür ein, zwei Wackler, waren aber nicht so schlimm." Eine leichte Unsicherheit entdeckte die Trainerin im Dreierblock während der Kür, aber auch hier fällt das in die Rubrik "Mini, fast nicht zu sehen. Die Mädchen haben sehr sicher geturnt, waren verdammt ausdrucksstark und hatten ein ruhiges Pferd."

Der RV Fehrbellin vertraut seit Jahren seinen drei Pferden Takka Jones (13 Jahre) sowie den Routniers Guano (18) und Condor (19). "Das ist schon sehr wichtig wie die Pferde drauf sind", unterstreicht Beatrice Reichrath. Immerhin besteht ein Teil der Gesamtbewertung aus der Pferdenote. Hinzu kommen Schwierigkeitsgrad, Gestaltung und Ausführung der Übungen eines jeden Teammitgliedes.

Debütanten haben bei der Kreismeisterschaft die Bechliner. Sie wurden von Longenführerin Daniela Mohnicke mit Condor vorgestellt. Ihr Training und die Vorbereitung findet im Reitverein Bechlin unter der Leitung von Nadine Schindler statt, eine ehemalige Voltigierin der ersten Fehrbelliner Mannschaft.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG