Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Baders Nachlass fiel an den Staat

Michael Schönberg, hier als Weihnachtsmann am Alten Hafen in Rathenow im Einsatz, ist Unternehmer und neuer Vorsitzender des Kulturfördervereins Mark Brandenburg.
Michael Schönberg, hier als Weihnachtsmann am Alten Hafen in Rathenow im Einsatz, ist Unternehmer und neuer Vorsitzender des Kulturfördervereins Mark Brandenburg. © Foto: MZV/Ohlwein
Rene Wernitz / 19.12.2014, 10:03 Uhr - Aktualisiert 31.12.2014, 08:40
Görne (rez) Unglücklicher hätte Werner Baders Abschied von dieser Welt für seinen Kulturförderverein Mark Brandenburg kaum sein können. Da durch kein Schriftstück vorsorglich geregelt, ging der Verein nach dem Tod seines Gründers und Vorsitzenden leer aus.

Bader war am 4. Oktober im Alter von 92 Jahren gestorben. Seine Wohnimmobilie in Görne, die als Vereinssitz diente, fiel an den Staat. Denn Baders einzige Verwandte hatten das Erbe nicht antreten wollen. Im staatlichen Auftrag kümmert sich nun Annette Hübner aus Brandenburg an der Havel um den Nachlass.

Zur zu verkaufenden Immobilie in der Lindenstraße 3 gehört auch der vom Verein genutzte Grafenstall, in dem sich die sogenannte Leserast befindet. Rund 12.000 antiquierte Bücher stehen dort noch in den Regalen - zum Erwerb oder zum Lesen. Dazu kommen rund 800 Bücher, die der Verein erwarb, um in Görne das Zentrum einer zu errichtenden Märkischen Dichterstraße zu schaffen.

Das war nicht nur Traum und Ziel von Werner Bader. Das hob den gesamten Verein an. Laut Vorstandsmitglied Ingrid Bargel sei das Projekt aber nicht tot, es liege momentan nur auf Eis. Man stehe mit der Fontane-Gesellschaft in Neuruppin und dem Brandenburgischen Literaturbüro in Potsdam weiter in Verbindung, um das Projekt nicht sterben zu lassen.

Baders Wille war es stets gewesen, "Kultur auf dem Lande" anzubieten, so Ingrid Bargel. Vorerst wohl ein letztes Mal wird am 4. Adventssonntag das Dorf Görne zum ländlich-kulturellen Anlaufpunkt. "Wir nehmen Abschied vom Grafenstall", heißt es in der Einladung zur Wintersonnenwende. Es wird lodernde Flammen, Glühwein und Imbiss geben, dazu Gesang von Toni's Frauenchor aus Nauen. Los geht es um 15.30 Uhr. Alle sind willkommen.

Unterzeichner der Einladung ist auch Unternehmer Michael Schönberg aus Premnitz, der seit 2009 dem Kulturförderverein Mark Brandenburg angehört. Er hat inzwischen Baders Nachfolge angetreten und ist nun Vereinsvorsitzender. In dieser Funktion steht er vor der schwierigen Aufgabe, für den Verein und für das Inventar des Grafenstalls eine neue Heimstatt zu finden. Er bevorzugt die Kreisstadt Rathenow oder ihre Nähe, wie er auf Anfrage mitteilte.

Zudem könnte Stölln interessant sein. Hatte doch Werner Bader auch dem Otto-Lilienthal-Verein angehört. Vor dem Journalismus im Hauptberuf, der Literatur und Kulturförderung in Brandenburg stand für ihn einst die Fliegerei, zu der er während des Zweiten Weltkriegs gekommen war. Noch etwas mehr "Kultur auf dem Land" könnte dem Fliegerort am Gollenberg nicht schaden, zumal die Bücher durch einen Umzug von Görne nach Stölln im BUGA-Amt Rhinow bleiben würden.

Wer dem Kulturförderverein Mark Brandenburg behilflich sein will, melde sich bei Michael Schönberg in Premnitz unter 0177/2700078 oder per E-Mail an mi.schoenberg@hzd.eu. Die Rathenowerin Ingrid Bargel ist derweil unter 03385/502083 zu erreichen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG