Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Kleiner Junge bringt älterer Frau aus Kerstenbruch verlorenes Buch zurück

"Ein Hoch auf unsere Jugend"

LR fRWr / 16.01.2015, 07:22 Uhr
Kerstenbruch (id) Es war ein typischer Fall: Gerade noch hatte sie das Buch in der Hand, plötzlich war es weg. Liegengeblieben an der Bushaltestelle in Altreetz. Doch Susan Preuß, die Besitzerin des Buches, war schon über alle Berge.

Zwischen den Seiten steckte ein wichtiges Arztrezept, erzählt die Einwohnerin von Kerstenbruch. Diese Tatsache sollte sich als sehr nützlich herausstellen, schließlich stand darauf ihr Name. Dass sie noch am selben Tag ihr Buch wiederhaben sollte, damit hat Susan Preuß nicht gerechnet.

Doch dann stand plötzlich ein Junge mit seiner Mutter vor ihrer Haustür. Der Kleine hatte das Buch gefunden und wollte es ihr wiederbringen. "Ich war so von den Socken, dass ich vergessen habe, ihm einen Finderlohn zu geben", erzählt Susan Preuß. Das würde sie nun gerne nachholen und hat sich deshalb an die MOZ gewandt. Denn seinen Namen kennt sie nicht.

Er könne vorbeikommen und sich seinen Finderlohn abholen, betont sie. Das Erlebnis habe sie sehr gerührt, sagt sie und ruft aus: "Ein Hoch auf unserer Jugend."

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG