Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Johanniter Träger der Althüttendorfer Kita "Kunterbunt" / Einrichtung wird derzeit saniert

Neues Haus, neuer Hausherr

Viola Petersson / 04.03.2015, 19:00 Uhr
Althüttendorf (MOZ) Dort, wo noch vor einem halben Jahr das Dorfparlament tagte, spielt heute der Nachwuchs. Da wird gebastelt, werden Häuser aus Bausteinen errichtet, wird gemalt und gesungen. Aus dem Gemeindezentrum Althüttendorf ist die Kita "Kunterbunt" geworden. Vorübergehend. Das Domizil an der Bahnhofstraße wird gerade saniert. Die Kommune hat den Johannitern, dem neuen Träger, deshalb ihr Haus als Ausweichquartier zur Verfügung gestellt.

Arthur ist schwer beschäftigt. Der vierjährige Althüttendorfer ist mit seinem Plastik-Spaten dabei, den großen Kübel herzurichten. "In der kommenden Woche wollen wir Pflanzen einsetzen", erklärt Erzieherin Kathrin Gerth. Auch wenn es sich "nur" um eine Übergangslösung handelt, so wolle man doch den Frühling ins Haus holen. Und den Kindern ein Stück Natur vermitteln. Arthur weiß auf alle Fälle Bescheid: "Unsere alte Kita wird neu gemacht." Deshalb sei man im Herbst vorigen Jahres umgezogen.

Regelmäßig schauen Kita-Leiterin Juliane Süß und ihre Kolleginnen mit den Kindern an der Bahnhofstraße auf der Baustelle vorbei. "Wir waren gerade vorige Woche dort", erzählt Kathrin Gerth. Der Nachwuchs verfolge interessiert den Baufortschritt. Und natürlich bringe sich der Träger, der Regionalverband Nordbrandenburg der Johanniter-Unfallhilfe, bei der Modernisierung inhaltlich mit ein.

Am 1. September hatten die Johanniter die Trägerschaft über die Kita "Kunterbunt" übernommen. Die Gemeinde Althüttendorf, die nach dem Aus der Elterninitiative im Frühjahr 2013 kurzfristig in die Bresche gesprungen war, hatte einen neuen Betreiber gesucht, erzählt Margita Fischer-Heiland, bei der Hilfsorganisation für die Kinder- und Jugendarbeit zuständig. Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens hatten sich die Johanniter beworben - und sie erhielten den Zuschlag. "Uns hat vor allem überzeugt und beeindruckt, wie die Gemeinde zu ihrer Kita steht, welche Bedeutung sie der Einrichtung beimisst." Eine gute Zusammenarbeit mit der Kommune sei "einfach die halbe Miete".

Die Johanniter haben längst Erfahrung in Sachen Kita-Trägerschaft. Sie betreiben inzwischen - mit Althüttendorf - acht Einrichtungen im Barnim. Kitas ganz unterschiedlicher Größe und mit unterschiedlichen Konzepten, wie Fischer-Heiland sagt. Die Bernauer Kita "Weltenbummler" etwa arbeite nach der Reggio-Pädagogik, die Eberswalder Einrichtung "Kita der Kinderakademie" nach Montessori und die Altenhofer Kita "Spatzennest" sei gerade als Kneipp-Kita zertifiziert. Alle eine das Leitbild der Johanniter.

Einen Monat nach Übernahme der Trägerschaft in Althüttendorf begannen denn auch die Sanierungsarbeiten. "Also mussten wir ausziehen. Aber die Lösung Gemeindezentrum ist absolut akzeptabel", sagt Fischer-Heiland. Einige der Spielgeräte wurden umgesetzt, so dass der Nachwuchs nichts vermisst. Aktuell zählt die Einrichtung 24 Schützlinge. Künftig soll die Kapazität bei 45 Plätzen liegen.

Anmeldungen für die Kita Kunterbunt: direkt in der Einrichtung, Tel. 033361 828

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG