Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bei Jugendtagen des Modellclubs Schwedt testen Kinder ferngesteuerte Autos / Mitte August folgt Deutsche Meisterschaft

Mit kleinen Flitzern sausen, was das Zeug hält

Siegerin im großen Finale: Die achtjährige Jessica Müller aus Schwedt krönte ihre Teilnahme an den Jugendtagen.
Siegerin im großen Finale: Die achtjährige Jessica Müller aus Schwedt krönte ihre Teilnahme an den Jugendtagen. © Foto: Carola Voigt
Maren Tönisen / 30.06.2015, 03:45 Uhr
Blumenhagen (MOZ) Der 14-jährige Marc Emeling hat ein ganz schön teures Hobby: Er fährt mit ferngesteuerten Autos auf der Rennstrecke des Modellclubs Schwedt bei Blumenhagen und war dort jetzt auch bei den Jugendtagen mit dabei. "Die größeren Autos werden aus Einzelteilen zusammengebaut", erklärt er. Je nach Leistung koste ein Motor so zwischen 100 und 500 Euro. Da ist klar: Von seinem Taschengeld kann Marc sein Hobby nicht finanzieren. "Papa bezahlt das", sagt er.

Sven Buschmann hatte zusammen mit Peter Ertel das dreitägige Programm geplant und liebevoll mit den Kindern umgesetzt. Wie man ein ferngesteuertes Auto außer durch einen guten Motor auf Touren bringen kann, weiß der zweite Vorsitzende des Vereins MC Schwedt genau. "Man kann was an der Lenkung machen, Schwerpunkte verlagern, etwas an der Fahrwerksgeometrie verändern. Auch die richtige Bereifung darf man nicht vergessen, denn schließlich hat jede Rennstrecke einen anderen Untergrund", erklärt Buschmann.

Im Rahmen des Schwedter "Agenda Diploms" konnten interessierte Kinder beim Modellclub vorbeischauen. Auch der zehnjährige Jan Seliger und der neunjährige Elias-Fynn Kleinke waren gekommen. "Wie schnell kann so ein Auto eigentlich fahren?", wollte Jan dann gleich von Sven Buschmann wissen.

Der erklärte, dass auf der Rennstrecke Geschwindigkeiten von 60 km/h möglich sind. Der 14-jährige Marc Emeling ist - anders als Jan und Elias-Fynn - kein Neuling mehr im Rennsport: Er fährt bereits seit einem Jahr mit den ferngesteuerten Autos, hat sich aber noch nicht für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die vom 14. bis zum 16. August auf seiner Heimstrecke ausgetragen werden.

Begeisterung pur bei den Nachwuchstalenten herrschte dann beim Höhepunkt der Jugendtage: Rennen über Vor- und Zwischenläufe bis hin zu einem richtigen Finale - echte Rennatmosphäre.Alle Streckenposten waren besetzt, in der Boxengasse standen die Helfer bereit, um bei Defekten oder technischen Ausfällen schnell einzugreifen. Nach einem spannenden Finale konnte ein Mädchen den Sieg feiern: Jessica Müller. Ihr Auto war nicht das schnellste, aber vom Vater top vorbereitet, sodass es von Anfang bis Ende durchhielt. Auf den weiteren Plätzen folgten Elias-Fynn Kleinke und Jan Seliger. Einen Trostpreis hatte der MC Schwedt für Marc Emeling, der - in Führung liegend - durch einen technischen Defekt aufgeben musste.

Vom MC Schwedt ist geplant, dieses Angebot jährlich in der ersten Ferienwoche anzubieten. Nach diesem Wochenende gilt es nun für den Verein aber, sich komplett auf die Deutschen Meisterschaften der Klasse OR8 zu konzentrieren - die 130 besten deutschen Fahrer suchen dann in Blumenhagen ihren Meister.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG