Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kletterturm für Meyenburger Kita Zwergenhof

Langersehntes Spielgerät aufgebaut

Einbau des Kletterturms: Norman Sternkiker (oben) und sein Kollege Stefan Schwarz halfen kostenlos.
Einbau des Kletterturms: Norman Sternkiker (oben) und sein Kollege Stefan Schwarz halfen kostenlos. © Foto: Stefan Csévi
Kerstin Unger / 11.08.2015, 03:45 Uhr
Berkholz-Meyenburg (MOZ) Die Kita Zwergenhof in Meyen-burg, die in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag feiert, hat endlich ihr langersehntes Spielgerät im Garten. Wie Marlies Helsing, Vorsitzende des Kita-Trägers, des Verein "Leg los - werd groß", berichtet, freuen sich die Kinder riesig über das Gerät mit Rutsche, Kletterwand und Turm.

Zwei Jahre lang hat die kleine Kita für die Neuanschaffung gespart. Allein 2000 Euro kamen im vorigen Jahr durch das Benefiz-Sportfest des Vereins HCSCUM in Mürow zusammen. Das Amt gab 500 Euro. Im April kamen 1000 Euro von real dazu, die sich die Kita in der Initiative "Familymanager" verdient hatte. "Viele kleine Beträge kamen auch von Einzelspendern", berichtet Marlies Helsing.

Doch das Gerät musste noch eingebaut werden, und zwar professionell, um den Sicherheitsstandards zu entsprechen. Deshalb startete der Verein "Leg los - werd groß" einen Aufruf über Facebook. Unterstützung kam von der Firma Pflasterbau Sternkiker aus Schwedt. Durch diese Aktion ist Norman Sternkiker auf die Idee gekommen, sich ein weiteres Standbein aufzubauen. "Ich hatte nach einer Nische gesucht, die es in Schwedt und der Region noch nicht gibt", sagt Norman Sternkiker. Bei einem Spielgerätehersteller wird er sich im Januar weiterbilden, um Spielgeräte TÜV-gerecht einbauen und dann auch die Wartung übernehmen zu können.

Der Firmenchef hat in den vergangenen Wochen viel Freizeit geopfert, um die Grube auszuheben und das Gerät zu installieren. Auch Eltern der Kita-Kinder und der Bürgermeister halfen mit.

Die Kinder und die Mitarbeiter der Kita bedanken sich bei allen Helfern und hoffen auch weiterhin auf Unterstützung durch die Eltern. "Der Sandkasten muss noch mit Sand aufgefüllt werden. Auch den Rest des Spielplatzes wollen wir noch herrichten. Ein Wackeltier ist einzubauen und der alte Sandkasten zu entsorgen", informiert Marlies Helsing. Vor allem aber dankt sie Norman Sternkiker für seine kostenlose Hilfe an freien Tagen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Zwergenhof 11.08.2015 - 12:16:37

Neues Spielgerät

Sehr mühselig war das sammeln von Spendengeldern um den Zwergen endlich wieder ein Teil des Spielatzes zu bieten. Eine gesetzlich Aufgabe mit Spendengelder zu finanzieren kann nicht wirklich die Zukunft für unsere Kinder sein. Trotzdem danke an alle die bis hier her mitgeholfen haben. Wir sind aber noch nicht am Ziel. Der Sand fehlt noch und rund herum gibt es auch noch viel zu tun. Also werden wir weiter sammeln. Oder??? Wer kann noch helfen?

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG