Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Volltreffer an der Bernauer Straße

Doppeltes Spiel: (Fast) nur die Farben der Kugeln und Trikots verraten, dass hier keine Spiegelwand im Spiel ist. Justin (l.) und Kevin Höhnow sind Zwillinge.
Doppeltes Spiel: (Fast) nur die Farben der Kugeln und Trikots verraten, dass hier keine Spiegelwand im Spiel ist. Justin (l.) und Kevin Höhnow sind Zwillinge. © Foto: MOZ/Olav Schröder
Olav Schröder / 24.08.2015, 06:40 Uhr
Lindenberg (MOZ) Fünf Vereine, fünf Veranstalter - nach diesem Motto werden in Lindenberg die Sommerfeste veranstaltet. In diesem Jahr hat der Kegelverein SG Lindenberg das Fest ausgerichtet. Erstmals auf seinem Vereinsgelände.

Die Sommerfeste fanden in der Vergangenheit im Dorf statt. Mit der Verlagerung sollen jedoch zwei Effekte gleichzeitig erzielt werden, wie Ortsvorsteher Frank Meuschke sagte. Einerseits unterscheidet sich so das Sommerfest von anderen Veranstaltungen im Jahresverlauf und erhält damit eine besondere Note. Andererseits soll der Standortwechsel dazu beitragen, dass die Veranstalter ihre Anlagen vorstellen. So lernen auch neue Einwohner im Ort die Angebote in Lindenberg ganz direkt und unmittelbar kennen.

Für die Lindenberger Sportgemeinschaft ist dies eine doppelt günstige Gelegenheit, sagt der Vorsitzende Bodo Wenning, kann doch so die von zwei auf vier Bahnen erweiterte Kegelbahn präsentiert werden. Möglich wurde der Anbau an das Keglerheim, da die Gemeinde das Material zur Verfügung gestellt und der Verein viel Eigenleistung investiert hat. Insgesamt kamen 3476 Arbeitsstunden zusammen. Sponsoren und örtliche Unternehmen unterstützten das Vorhaben ebenfalls. Wie stark die Bindung der Lindenberger an den Verein ist, zeigen beispielsweise Dagmar und Manfred Quandt, die am Kegelsport hängen und viel in den Verein investieren.

Die Ausrichtung des "Sommerfestes kommt aber auch aufgrund des sportlichen Erfolgs der SG Lindenberg wie gerufen. Die 1. Männermannschaft ist 2015 in die Landesliga aufgestiegen.

Beliebt ist der Verein über die Grenzen der Gemeinde hinaus. So sind auch Panketaler, Bernauer und Berliner Mitglied in der SG Lindenberg. Gegenwärtig ist der Verein 52 Mitglieder stark (einschließlich der Kinder).Wer wollte, konnte beim Sommerfest seine Talente auf der Kegelanlage erproben. Der Verein hatte für einen offenen Wettbewerb für alle mit einem TV-Gerät, einem Rad und einem Akku-Schrauber wertvolle Preise spendiert.

Wie es bei den Sommerfesten in Lindenberg Tradition ist, so waren auch andere Vereine mit von der Partie. Beispielsweise der TSV Lindenberg, der im Bogenschießen für Furore sorgt. Dem Stand zum Probeschießen betreute mit Elke Gruschwitz beispielsweise eine Deutsche Meisterin, von der die Besucher grundlegende Tipps erfahren konnten. "Bogenschießen ist sehr vom Wetter abhängig, geschossen wird auch bei Wind und Regen", erläuterte sie. Wie Gernod Gruschwitz, der Vorsitzende des TSV, sagte, waren gerade an diesem Wochenende Vereinsmitglieder wieder bei Deutschen Meisterschaften und bei Weltmeisterschaften in Ungarn im Einsatz. Am kommenden Wochenende stehen wiederum Deutsche Meisterschaften in Hohegeiß im Harz bevor. Rund 50 Mitglieder umfasst die Abteilung bei den Erwachsenen, der Verein insgesamt zählt etwa 380 Mitglieder.

Richtig austoben konnten sich die Kinder in den Hüpfburgen der Freiwilligen Feuerwehr, während beim Ponyreiten oder bei den Spielen der Siedlergemeinschaft eher Entspannen angesagt war. Die zehnjährigen Zwillinge Kevin und Justin Höhnow zeigten ihr Können auf der Kegelbahn.

Wer Interesse hat, ist im Keglerheim gern gesehen. Die Frauen trainieren in der Anlage an der Bernauer Straße 3 in Lindenberg mittwochs ab 19 Uhr, die Kinder (ab zehn Jahre) donnerstags ab 16 Uhr und die Männer ab freitags ab 18 Uhr.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG