Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Griff bis zum Anschlag gedreht

Spektakel der besonderen Art: Der Motorsportclub Dreetz lädt am ersten Oktoberwochenende zu den Herbstrennen ein. An der Strecke werden mehrere tausend Menschen erwartet. Rennstart ist an beiden Tagen um 12.30 Uhr.
Spektakel der besonderen Art: Der Motorsportclub Dreetz lädt am ersten Oktoberwochenende zu den Herbstrennen ein. An der Strecke werden mehrere tausend Menschen erwartet. Rennstart ist an beiden Tagen um 12.30 Uhr. © Foto: MZV
Marcus Ladewig / 01.10.2015, 21:00 Uhr
Dreetz (RA) Am Tag der Deutschen Einheit wird in Dreetz nicht nur gefeiert, sondern Staub aufgewirbelt. Am Sonnabend verspricht der vorletzte Lauf zur Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg jede Menge Nervenkitzel und den besonderen Sound of Magic.

Beim Auftakt des Rennspektakels zeigen die Jüngsten der Motocross-Szene, was in ihnen steckt. In der 50er Klasse wird vom Dreetzer Team Moto-Kids Eddy Müller am Startgatter zu finden sein. Neben ihm sind die Top-Favoriten Jan-Erik Kettner vom Bluebird-Racingteam, Linus Lorenz und das coolste Mädchen in dieser Klasse: Lexi Pachmann vom Team MTA-Motorsport. Die Neunjährige hat Nerven wie Drahtseile und einen unbezähmbaren Ehrgeiz.

Auch die MX-Nachwuchs auf Bikes der Klasse bis 65 Kubikzentimeter hat einiges zu bieten. Anwärter auf den Landestitel ist Nick Domann, der bisher bei allen fünf Rennen volle Punktzahl erreichte und mit deutlichem Abstand an der Spitze der Meisterschaftswertung steht. Zwischen Eric Rakow und Ole Kölling liegen nur zwei Punkte Differenz im Kampf um den zweiten Platz. Der Gastgeber ist mit vier vertreten: Tom Herde, Luis Lünser Justin Zahn und Gustav Busch. Es werden wahrscheinlich auch beide Mädchen, Emely Stolzenbachund Luzie Knop, am Start zu sehen sein.

Die Young-Stars der 85er Klasse werden nicht in Dreetz zum Battle antreten, dafür aber die MX1-Verrückten auf ihren Zwei- und Viertaktmaschinen. Von den Favoriten Robert Riedel und Toni Wolff wird eine grandiose Schlacht im Dreetzer Sand erwartet. Mit am Start sind die Fahrer vom Team Zimt und Zucker, also Marc-Hermann Friedrici und Jack Krupke und viele hervorragende MX1-Piloten.

Das Highlight des Wochenendes wird der Finallauf der LVMX-Masters sein, der ein heißes Rennen der Seitenwagen verspricht. Zwei Fahrer in einem Gespann kämpfen nicht nur gegen die Konkurrenz, sondern vor allem gegen physikalische Gesetze: Luftwiderstand, Masse und Trägheit. Der schwierige Untergrund macht die asymmetrisch gelenkten Vehikel zu Einzigartigem auf dem MX-Track. Der MC Dreetz wird durch seine Fahrer Oliver Stubbe und Kevin Metrewel vertreten sein. Die Favoriten und Verteidiger des Titels heißen auch in diesem Jahr Christoph Wisbar und Christin Hanne vom MCC Bensdorf, dicht gefolgt vom Duo Engelbrecht/Hegewald sowie Hiller/Blasko. Der Punkteabstand zwischen des ersten Plätzen ist hauchdünn. Es wird also ein harter Fight um den Rang des LVMX-Masters.

Zahlreiche regionale Imbiss- und Getränkestände sowie exklusive Fanartikelshops werden an beiden Tages des Wochenendes vor Ort sein.

Zeitplan

Sonnabend, 3. Oktober

9 Uhr Freies Training

12.30 Uhr erste Rennen

17 Uhr Siegerehrungen

Sonntag, 4. Oktober

9 Uhr Freies Training

12.30 Uhr erste Rennen

17 Uhr Siegerehrungen

Eintritt: Sonnabend vier Euro (Erwachsene), zwei Euro (bis 12 Jahre)

Sonntag sechs Euro (Erwachsene), drei Euro (bis 12 Jahre)

Das Wochenend-Ticket kostet acht Euro. Bis Sechsjährige haben freien Eintritt.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG