Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Geselliger Theaterabend mit "Senfkorn"

Bethlehem in Hohenselchow: Das Weihnachtsstück des Theaters "Senfkorn" hatte am Freitag Premiere. Darin wird eine Räuberbande durch die Geburt des Heilands auf den rechten Weg gebracht. Der gottlose Räuberhauptmann bittet um Vergebung.
Bethlehem in Hohenselchow: Das Weihnachtsstück des Theaters "Senfkorn" hatte am Freitag Premiere. Darin wird eine Räuberbande durch die Geburt des Heilands auf den rechten Weg gebracht. Der gottlose Räuberhauptmann bittet um Vergebung. © Foto: privat
Kerstin Unger / 06.12.2015, 18:52 Uhr
Hohenselchow (MOZ) Die Weihnachtsgeschichte in etwas abgewandelter Form erlebten am Freitagabend die Besucher in der vollbesetzten Theaterscheune der Hohenselchower Kulturgärtnerei. "Die Räuber von Bethlehem" heißt das aktuelle Weihnachtsstück des Theaters "Senfkorn", das hier seine Premiere feierte. Insgesamt sind vier Vorstellungen geplant. Am Sonntag konnten die Friedrichsthaler das Stück erleben.

Neun Mitglieder hat der Verein des Theaters Senfkorn, der aus der seit zehn Jahren auftretenden kirchlichen Laienspielgruppe hervorgegangen ist. "Mitwirkende sind es fast doppelt so viele", erzählt Reiko Pieper. Sie kommen aus Hohenselchow, Tantow, Hohenreinkendorf, Groß Pinnow, Woltersdorf, Gartz sowie Schwedt und treffen sich wöchentlich. Das Weihnachtsstück wird seit Oktober geprobt.

Die jüngste Darstellerin ist die neunjährige Lene Gutsdorf aus Tantow, die bei der Premiere wie alle anderen Akteure viel Beifall bekam. Den Zuschauern, die das Spiel sowohl in als auch vor der Scheune verfolgten, bereitete der Abend sichtlich Vergnügen. Viele von ihnen sind Stammgäste, andere schauten erstmals zu. Brigitte Lehmann aus Schwedt kennt die Truppe von einer ihrer Sommerkomödien. "Es sind alles Laien, aber sie machen das gut", meinte sie.

Vor und nach der Aufführung waren alle Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Die Vereinsmitglieder und viele Helfer sorgten für die Bewirtung. Es gab unter anderem frisch gebackene Waffeln und Bratwurst vom Grill sowie Glühwein und Kaffee. Auf einem kleinen Basar konnten handgefertigte Geschenke für wenig Geld gekauft werden.

Weitere Vorstellungen: 20. Dezember, 14 Uhr Schönfeld, 17 Uhr Sommersdorf

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG