Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Marienthal feiert Schiffertradition

Vor 175 Jahren als Innung gegründet: Die Mitglieder des Vereins Marienthaler Schiffertradition zogen am Sonnabend begleitet von Blasmusikern durchs Dorf.
Vor 175 Jahren als Innung gegründet: Die Mitglieder des Vereins Marienthaler Schiffertradition zogen am Sonnabend begleitet von Blasmusikern durchs Dorf. © Foto: Juliane Pieper
Juliane Pieper / 21.02.2016, 22:08 Uhr
Marienthal (OGA) "Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön." Getragen von der Melodie des Volkslieds zogen die Mitglieder des Vereins Marienthaler Schiffertradition am Sonnabend begleitet von mit Pauken und Trompeten der Fürstenberger Blaskapelle durch die Straßen. Das Dorf am Wentowkanal blickt an diesem Sonnabend zurück auf die 175-jährige Geschichte des einst als Innung gegründeten Vereins zurück.

Von den Mitgliedern wurden anlässlich der Feierlichkeiten nicht nur die Fahnen der Marienthaler Schiffer geschwenkt. Sinnbildlich für ihre Tradition trugen die Männer außerdem zwei Kähne in Miniatur auf Holzbarren bei ihrem Festumzug durchs Dorf. Interessant ist nicht nur das Alter der Modell-Schiffe. "Der Kaffenkahn ist handgeschnitzt und möglicherweise noch aus der Gründerzeit um 1900", wie Walter Odermann am Sonnabend verriet. Odermann ist Vorsitzender des Marienthaler Schiffervereins und kennt die Geschichte hinter den Schleifen, die an die Seiten der Modellschiffe gepinnt im Wind flattern. Demnach ist jede von ihnen in Handarbeit entstanden. Damals noch waren es ausschließlich die Frauen der aktiven Schiffer, die in Abwesenheit ihrer Männer zu Hause die Stoffschleifen fertigten. Jede der Schleifen ist ein Zeichen ihrer Verbundenheit. An die Holzmodelle gepinnt wurden in den vergangenen Jahren allerdings auch die Schleifen jener Frauen, die heute selbst Mitglied im Schifferverein sind. Aus einer der ältesten Schifferfamilien Marienthals stammt Ursel Safolin, vor deren Haustür der Festumzug einen Stopp einlegte. Von der Blaskapelle gab es für sie ein Ständchen. Mit der Tradition ihrer Eltern und Großeltern ist die heute 87-Jährige Schifferstochter eng verbunden. Ebenso wie Walter Odermann, dem sein Vater einst das Versprechen abnahm, den Schifferverein in Marienthal in seinem Namen aufrecht zu erhalten. Ob das Versprechen wohl auch die Ausrichtung des Schifferballs beinhaltete? Ihr 175-jähriges Jubiläum feierten die Marienthaler am Samstagabend jedenfalls ausgiebig. Dabei durfte der Karnevalclub Marienthal 72 als ein weiterer Traditionsverein des Ortes natürlich nicht fehlen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG