Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Team des HeileHauses in Dahmsdorf setzt auf erweiterte Angebote und noch engere Gemeinschaft

Mehr als die Summe der Einzelteile

Heilehaus-Team wächst stärker zusammen: Neuzugang Barbara Fichtmüller, Cara Rasmuß, Hella Prockat, Birte Böhnisch und Frank Schultz (von links) wollen in Zukunft ihre Angebote in Dahmsdorf noch ausbauen.
Heilehaus-Team wächst stärker zusammen: Neuzugang Barbara Fichtmüller, Cara Rasmuß, Hella Prockat, Birte Böhnisch und Frank Schultz (von links) wollen in Zukunft ihre Angebote in Dahmsdorf noch ausbauen. © Foto: Thomas Berger
Thomas Berger / 26.02.2016, 05:39 Uhr
Dahmsdorf (MOZ) Das HeileHaus Märkische Schweiz auf dem habondia-Hof im Müncheberger Ortsteil Dahmsdorf hat sich inzwischen fest etabliert. Anderthalb Jahre nach dem Start hat sich die Gemeinschaft neu aufgestellt und will mit zusätzlichen Angeboten noch mehr Gäste anlocken.

Der Blaue Wagen heißt nicht nur so, er präsentiert sich auch in dieser Farbgebung. Jahrelang stand der ehemalige Bauwagen auf dem Hof, wenngleich der Gedanke, daraus vielleicht einmal eine Unterkunftsmöglichkeit zu schaffen, auch schon länger bei Familie Böhnisch und ihren Mitstreitern keimte. Inzwischen konnte die Idee dank EU-Fördermitteln und etlicher helfender Hände in die Tat umgesetzt werden. Zwei Leute können nun darin übernachten, neben den Schlafplätzen gibt es im holzgetäfelten Innenraum auch eine Teeküche und eine gemütliche kleine Sitzecke am Kamin.

Alternative Medizin, Körper- und Energiearbeit, Stimme und Atemtherapie, Kräuterkunde und Ritualarbeit, Meditation und gesundes Kochen sowie mancherlei mehr finden sich beim HeileHaus unter einem Dach vereint. "Die Angebote werden zunehmend genutzt, und wir merken, dass die Menschen gerne hier sind, auch weil sich die laufenden Gruppen füllen", zieht Mitbegründerin Cara Rasmuß eine positive Zwischenbilanz. Montag und Dienstag QiGong, Mittwoch Yoga, dazu einmal monatlich sonntags der Jazzchor - diese regelmäßigen Kurse haben sich gut entwickelt, auch wenn es überall noch freie Plätze für weitere Interessierte gibt. Und gerade der Blaue Wagen gebe nun zusätzlich die Chance, sich eine Auszeit zu nehmen, in der schönen, ruhigen Umgebung vom Alltagsstress zurückzuziehen und bei Bedarf eine Massage, einen Kurs und anderes dazuzubuchen, wie Hella Prockat ergänzt. Die diplomierte Musik- und Atemtherapeutin probt nicht nur mit den "Sunday Singers", sondern bietet auch Einzel- und Gruppenbetreuung zu Stimmschulung und Atemtherapie. Physiotherapeutin Brigitte Schulze ist nebenbei auch Lehrerin für Taiji, mit vielgestaltigen Angeboten bringt sich Cara Rasmuß, nicht nur ausgebildet in Sachen Traditionelle Chinesische Medizin, ein. Dann sind da Hausherrin Birte Böhnisch, die schon viele Jahre zuvor mit ihren Seminaren, Kursen zu Altem Handwerk und Kräuterspaziergängen eine solide Basis gelegt hat, und Frank Schultz, der als Fachmann gerade den neuen Internetauftritt des HeileHauses gestaltet, spezielle Kochkurse und mehr bietet. Ganz frisch als Neuzugang im Team ist seit wenigen Wochen noch Barbara Fichtmüller dabei - Physiotherapeutin, Yogalehrerin und Expertin für Shiatsu.

Man wolle allerdings mehr sein als nur eine Praxis- und Kursgemeinschaft, bekunden die Aktivistinnen und Aktivisten, die Vernetzung untereinander vorantreiben. In einem dreitägigen Treffen haben sich die sechs deshalb beispielsweise eine Sammlung von Leitsätzen erarbeitet, die nicht zuletzt aus den bisherigen Erfahrungswerten resultieren, die verbindenden Elemente zwischen ihrem im Detail doch sehr unterschiedlichen Wirken herausstellen und eine Richtschnur im Umgang miteinander sowie mit allen Gästen auf dem Hof sein sollen. Achtsamkeit und Dankbarkeit kommen darin explizit als Punkte vor, werden nicht als Selbstverständlichkeit angesehen. "Es ist das, was wir selbst zu leben versuchen und auch an andere Menschen vermitteln wollen", wie Hella Prockat sagt.

Eine inhaltliche Neuerung sind die besonderen Film- und Themenabende, die es ab diesem Jahr bis auf eine kleine Sommerpause mindestens einmal monatlich geben soll. Gerade dabei verbinden zwei oder mehr Mitglieder des Teams öfter mal ihre speziellen Fachgebiete. Auftakt war Ende Januar mit "Starker Beckenboden, starker Mensch" von Brigitte Schulze und Cara Rasmuß, eine Kombination aus Bewegung, Theorie und Kräuterkunde. Freies Tanzen zu handgemachter Musik gab es erstmals vor wenigen Tagen, den ersten Filmabend soll es noch im März geben. Internationale Gäste, die bereits voriges Jahr für ein volles Haus sorgten, gibt es dann am 2./3. Mai, wenn das israelisch-palästinensische Duo Eid Hadaleen und Eyal Shani zu Abendworkshops mit Austausch am Feuer zum Ausklang nach Dahmsdorf kommt. Diesmal bringt Eid auch seine Frau Nama mit. Hinzu kommen ein Basenfasten-Kurs mit drei Terminen im März sowie, zeitlich noch nicht genauer fixiert, Themenabende zu "Die fünf Elemente", "Bewegungsapparat" und "Entgiften leicht gemacht".

Zentraler Kontakt/Informationen über alle Angebot unter Tel. 033432 747022 sowie im Internet unter www.das-heilehaus.de

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG