Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mit dem Rad zu Fundorten der Archäologie

Gabriele Rataj / 05.03.2016, 06:29 Uhr
Buchholz (MOZ) Auf die Spur der Urahnen wird sich Mike Hille, ehrenamtlicher Denkmalpfleger in Märkisch-Oderland, am 16. April begeben. Zu seiner archäologischen Radrundfahrt um den kleinsten Altlandsberger Ortsteil Buchholz nimmt er aber nur maximal 20 Interessierte mit.

Die Strecke führt um 10 Uhr ab Buswendestelle Buchholz über Wesendahl in den Gamengrund, vorbei an der großen Baabe, dem Fängersee, der Wesendahler und der Spitzmühle zurück zum Ausgangspunkt. Für diese 15 Kilometer auf Sand-, Feld- und Waldwegen sind etwa drei Stunden eingeplant.

Wer noch ein Stück dranhängen möchte, kann mit Mike Hille fünf Kilometer weiter zum fast unberührten slawischen Burgwall im Stadtforst, vorbei am Teufelsfließ über Wolfshagen nach Altlandsberg fahren. Dafür sollte nochmals eine Stunde eingeplant werden.

Denn es werde auf der Tour zahlreiche Stopps geben, kündigt Mike Hille an, wo er anhand von Bildern und Funden die vorgeschichtlichen Plätze erläutert sowie alte und neue Geschichten erzählt werden.

Wetterfest gekleidet zu sein, empfiehlt sich vorausschauend. Auch etwas zu trinken sollte eingepackt werden. Für Kaffee und Kuchen zu einem Picknick unterwegs ist indes ein Obolus von fünf Euro zu entrichten.

Wer sich diese Expedition nicht entgehen lassen möchte, sollte sich unbedingt anmelden: Mike Hille, Tel. 033438 60586

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG