Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Reiter starten in die Saison

© Foto: Franziska Papke
Britta Gallrein / 07.04.2016, 19:29 Uhr
Elisenau (MOZ) Endlich hat das lange Warten ein Ende. Die Barnimer Reiter können in die grüne Saison starten. Der RV Elisenau eröffnet den Reigen der Turniere im Landkreis mit einer dreitägigen Veranstaltung.

So ein Starterfeld hat Andreas Gibson noch nie erlebt auf einem seiner Turniere. Ganze 103 Pferde werden bei der Dressurprüfung der Klasse A* an den Start gehen. "Das höchste, was wir einmal hatten, waren rund 75 Nennungen für eine Prüfung. Aber 103 - das ist schon eine ganze Menge", ist er selber erstaunt über den riesigen Zuspruch. Aber er hat eine Erklärung. "Wir sind in den Dressurprüfungen generell gut besetzt. Und wir sind eben hier im Barnim das erste Turnier im Jahr. Es gibt immer mehr Reithallen in der Region, da können die Leute den ganzen Winter über viel trainieren. Dann wollen die natürlich alle möglichst bald loslegen."

Und das können sie in Elisenau reichlich. Am Freitag ab 15 Uhr geht es mit den Springprüfungen vom Stilspring-Wettbewerb bis zur Springpferdeprüfung Klasse L (18 Uhr) los. Am Sonnabend erklingt um 9 Uhr die erste Glocke im Springparcours. Dann geht es vom Spring-Wettbwerb für den Nachwuchs bis hin zur Springprüfung der Klasse M* (Start 13.45 Uhr) und dem Punktespringen der Klasse M*, das um 15 Uhr gestartet wird.

Der Sonntag gehört den Dressurreitern. Es geht los um 8 Uhr mit der Dressurprüfung der Klasse A, die in drei Abteilungen unterteilt wird, sowie der Dressurpferdeprüfung der Klasse A, in der junge Dressurpferde nach ihrem Potential beurteilt werden."Wir haben doppelt so viele Helfer und doppelt so viele Richter im Einsatz", erklärt Alexander Gibson, wie sein Verein dem Ansturm von Turnierteilnehmern gerecht werden will. Außerdem werden die Prüfungen sowohl in der Halle als auch auf einem Außenviereck absolviert. Als Abreiteplatz wird ein angrenzender Platz genutzt.

Zuschauer sind auf der Reitanlage Elisenau (Alte Bernauer Straße 30, 16356 Elisenau) gerne gesehen. Der Eintritt ist frei. Für Essen und Getränke ist gesorgt, die man gut geschützt in dem neuen Anbau verzehren kann.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG